Sie sind hier: Startseite Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

09.03.2011 16:35

Die Vorschau als PDF finden Sie hier.

 

Inhalt der aktuellen Ausgabe:

„Wir wollen den Austausch fördern“

„Wir wollen den Austausch fördern“

Ausgabe 09 / 2017

Bereits zum 3. Mal findet am 19. Oktober 2017 in Berlin der coliquio-Summit statt, der sich an Entscheider aus der Pharmaindustrie richtet und sich relevanten Themen rund um die digitale Transformation widmet. Der diesjährige Summit steht unter der Überschrift „Innovation in Pharma“. „Pharma Relations“ sprach mit Felix Rademacher, dem Gründer und Geschäftsführer des Ärztenetzwerks coliquio, über die Veranstaltung.

Mehr…

Multi-Channel-to-Patient Marketing

Ausgabe 09 / 2017

Krankheiten mit hoher Prävalenz, wie beispielsweise Diabetes mellitus oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, werden angesichts ihrer weitläufigen Verbreitung in unserer Gesellschaft gemeinhin als „Volkskrankheiten“ bezeichnet. Diese gewinnen nicht nur gesellschaftlich, sondern vor allem auch wirtschaftlich zunehmend an Bedeutung – nicht zuletzt aufgrund der hohen Kosten für das Gesundheitssystem. Daher sind zur Aufrechterhaltung der individuellen Lebensqualität des Patienten sowie zur Verringerung von Folgeschäden, eine frühzeitige Diagnose und angemessene Therapie solcher Volkskrankheiten unabdingbar. Zudem bilden Umsätze aus der Vermarktung pharmazeutischer Produkte zur Behandlung von Volkskrankheiten eines der finanziellen Standbeine der Pharmaindustrie.

Mehr…

Ohne Tabus

Ohne Tabus

Ausgabe 09 / 2017

Impotenz, Verstopfung, Angst oder Inkontinenz – damit halten die meisten Betroffenen hinterm Berg. Selbst Freunde und Familie werden bei den mit Scham behafteten Indikationen selten um Rat gefragt; schlimmer noch, jeder Dritte der Betroffenen kauft keine Hilfsmittel oder Medikamente zur Behandlung. Hier verbirgt sich je nach Indikation ungenutztes Potenzial für Unternehmen, das bisher nicht ausgeschöpft ist. Wie man die Zielgruppen identifiziert und am besten erreicht, hat das Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov in der Studie „Tabuthemen im Gesundheitsbereich“ untersucht.

Mehr…

Authentisch und emotional
06.09.2017

Authentisch und emotional

Ausgabe 09 / 2017

Seit 1962 bietet der Wort & Bild Verlag mit dem Titel „Baby und Familie“ – in den ersten Jahren noch „Junge Mutti“ – den Apotheken ein Kundenmagazin für die Zielgruppe junge Familien. Wie bei allen Zeitschriften aus dem Baierbrunner Verlag geht es auch bei „Baby und Familie“ nicht nur darum, den Lesern vielfältige und leicht verständliche Gesundheitsinformationen nahe zu bringen, sondern Ziel ist immer auch, die Position des Apothekers zu stärken und seine Beratungskompetenz zu unterstreichen. Nun hat der Verlag „Baby und Familie“ einem Relaunch unterzogen.

Mehr…

Zu 100% von den Nutzern generiert

Ausgabe 09 / 2017

Dass es bei einem Thema wie chronischen entzündlichen Darmerkrankungen (CED), die im privaten Bereich häufig tabuisiert sind, online durchaus zu einem regen Austausch kommen kann, war für das Team der Agentur Cross4Channel zunächst eine Überraschung. Doch aus dieser Überraschung entwickelten die Berliner Spezialisten für digitales Healthcare-Marketing ein neues Projekt: Seit Anfang Juli können Betroffene die App „CED Forum“ downloaden, die einen unkomplizierten Austausch mit anderen Betroffenen ermöglicht.

Mehr…

06.09.2017

„Wir wollen den Datenkreislauf schließen“

Ausgabe 09 / 2017

Viel zu viel Wissen und viel zu wenig Forscher, um dieses Wissen zu verarbeiten. Dieses Problem will das Unternehmen ExB Labs mit seiner digitalen Lösung „Cognitive Workbench“ angehen. Die eigens entwickelte Software ist an ein großes Pool von medizinwissenschaftlichen Publikationen angebunden und ist ein Kind der Künstlichen Intelligenz. Sie kann nicht nur die Texte und Bilder der Fachliteratur erfassen und auswerten. Sie versteht auch Zusammenhänge und stellt Verbindungen her, die über eine herkömmliche Literaturrecherche kaum gefunden würden. Besonders interessant ist das Produkt für forschende Pharmaunternehmen, die auf der Suche nach vielversprechenden Wirkstoffen sind. "Pharma Relations" sprach mit Dr. Ramin Assadollahi und Dr. Peter Neubeck über ihre „Verstehmaschine“ und Big Data.

Mehr…

Teil einer neuen Gesundheitskultur sein
06.09.2017

Teil einer neuen Gesundheitskultur sein

Ausgabe 09 / 2017

Mit der fortschreitenden Digitalisierung in allen Arbeitsbereichen entstehen auch neue Aufgabengebiete und neue Positionen in den Unternehmen. Zu diesen Neuerungen zählt auch die Funktion des „eHealth Marketer“. „Pharma Relations“ sprach mit Joe Rinaldi Johnson über seine Aufgaben und Qualifikationen als eHealth Marketer bei DrEd.

Mehr…

05.09.2017

Printaffin und multimedial

Ausgabe 09 / 2017

Trotz des fortgesetzten Trends, dass die Printreichweiten – wenn auch langsam – sinken, ist die Fachzeitschrift nach wie vor die unangefochtene Nummer 1 unter den Informationsquellen der niedergelassenen Allgemeinärzte, Praktiker und Internisten (API). Das ist ein zentrales Ergebnis der API-Studie 2017 der Arbeitsgemeinschaft LA-MED Kommunikationsforschung im Gesundheitswesen e.V., für die Kantar TNS 1.000 repräsentativ ausgewählte APIs zu zwölf Printtiteln sowie acht Websites befragt hat. Online-Angebote ergänzen zwar die Informationsquellen, die von den APIs genutzt werden, doch anders, als noch vor ein paar Jahren vermutet, verdrängen sie keine der anderen beruflich genutzten Quellen.

Mehr…

Digital Stream für den API

Digital Stream für den API

Ausgabe 09 / 2017

Sehr erfolgreich in Print unterwegs, startet der Biermann Medizin Verlag ein neues Projekt und bietet seit Juni 2017 die erste „Kompakt“-Zeitschrift online an. Nur online. Mit der „Kompakt-Allgemeinmedizin“-Publikation erschließt er damit auch die bisher nicht explizit adressierte große Zielgruppe der Allgemeinmediziner, Praktiker und Internisten (API). Warum der Verlag diesen Schritt geht und wie es um die Zukunft von Print- und Online-Formaten bestellt ist, hat „Pharma Relations“ Verleger Dr. med. Hans Biermann gefragt.

Mehr…

„Werbung muss auf Fakten basieren“

„Werbung muss auf Fakten basieren“

Ausgabe 09 / 2017

Was kann OTC-Werbung leisten und was nicht? Wofür ist welcher Kommunikationskanal geeignet? Welches sind geeignete Key Performance Indicators um zu überprüfen, ob eine Werbemaßnahme tatsächlich wirkt? Diesen und vielen anderen Fragen wollen wir im Rahmen dieser Serie auf den Grund gehen. Zum Auftakt sprach „Pharma Relations“ mit Dr. Traugott Ullrich, Geschäftsführer des Karlsruher Phytopharmaka-Herstellers Dr. Willmar Schwabe und Vorsitzender des Ausschusses für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH), über die grundsätzliche Einstellung der Menschen zu OTC-Produkten und die Bedeutung von Werbung.

Mehr…

Vertrauen muss man sich erarbeiten
05.09.2017

Vertrauen muss man sich erarbeiten

Ausgabe 09 / 2017

In einer neuen Serie, die in dieser Ausgabe startet, wollen wir uns intensiv mit der Werbung für nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel beschäftigen. In OTC-Marken spiegeln sich zutiefst menschliche Emotionen, Grundbedürfnisse und Verhaltensweisen wider. Hinzu kommt, dass sie sich im hochsensiblen Bereich „Gesundheit“ bewegen, der von allen Menschen durchweg als das höchste Gut gesehen wird. Aus dieser Grundkonstellation rund um OTC-Produkte ergeben sich entsprechende Herausforderungen, was die Ansprache der Zielgruppen und den nachhaltigen Erfolg bei den Nutzern betrifft. „Pharma Relations“ sprach mit OTC-Experten über die Bedeutung der Kommunikation in diesem Umfeld. Einig sind sich alle darin, dass Glaubwürdigkeit und Vertrauen die Basis für den langfristigen Erfolg der Marken im hart umkämpften OTC-Markt sind. Diese zwei Grundbausteine müssen sich schließlich in der Kommunikation wiederfinden. Auch wenn sich die Tonalität in der Kommunikation verändert und die Auswahl an Kanälen zur Ansprache der Zielgruppen erweitert hat, gilt nach wie vor die goldene Kommunikationsregel: „Versprich nur das, was du wirklich leisten kannst.“

Mehr…

Bestechend erfolgreich
06.09.2017

Bestechend erfolgreich

Ausgabe 09 / 2017

Wie man aus einer Mücke einen Elefanten macht, hat Hermes mit seinem „Insektenschutz“ in den letzten 6 Jahren eindrucksvoll bewiesen. Als der Arzneimittelhersteller 2011 „Anti Brumm“ übernahm, lag der Marktanteil bei 14,4 Prozent. Heute rangiert er bei 61,3 Prozent und kann damit durchaus als „Erfolgsgeschichte“ für ein OTC-Produkt herhalten, als welche es Eberhard Stork, Head of Marketing bei Hermes, auf der Inspirato-Konferenz vorstellen durfte. Was neben dem exklusiven Vertriebskanal Apotheke und stetigen Innovationen die Marke zu dem gemacht hat, was sie ist, berichtet „Pharma Relations“.

Mehr…

06.09.2017

Sammeln, speichern – und dann?

Ausgabe 09 / 2017

Alle reden von Big Data. Auch für die Pharmaindustrie ist das ein wichtiges Zukunftsthema. Aber um welche Daten geht es hier eigentlich? Welche sind besonders wichtig, und wie müssen sie erfasst werden, um künftig sinnvoll genutzt werden zu können? Um Licht ins Datendunkel zu bringen, haben wir mit Experten gesprochen, die sich auf die Verarbeitung großer Datenmengen spezialisiert haben und der Pharmaindustrie Tipps für den Umgang mit Big Data geben können.

Mehr…

Internetrecherche hat Einfluss auf Compliance
06.09.2017

Internetrecherche hat Einfluss auf Compliance

Ausgabe 09 / 2017

Solche oder ähnliche Äußerungen bekommen Ärzte im Durchschnitt bei einem von fünf Patientengesprächen zu hören. Und das beeinflusst offenbar auch ihre Therapieentscheidung. Im Rahmen einer Umfrage des Digitalverbandes Bitkom gab jeder fünfte Internetnutzer nämlich an, dass er vom Arzt die Behandlung erhielt, die er im Internet vorab recherchiert hatte. Darüber hinaus zeigte die Umfrage, dass viele Deutsche – die Hälfte der Befragten – digitalen Angeboten offen gegenüberstehen. Dazu gehören Gesundheits-Apps, die elektronische Patientenakte und die Online-Sprechstunde.

Mehr…

Wie muss der Arzt-Außendienst aufgestellt sein?
06.09.2017

Wie muss der Arzt-Außendienst aufgestellt sein?

Ausgabe 09 / 2017

Begibt man sich auf die Suche nach Health-Apps, ist man aufgrund der Angebotsmasse – von der Raucherentwöhnung bis zum Zykluskalender – leicht überfordert. Und genauso schnell, wie die digitalen Helferlein installiert sind, landen sie oft wieder im Papierkorb. Seitens der Nutzer mangelt es entweder an Durchhaltevermögen oder an der medizinischen Notwendigkeit. Anders sieht es bei digitalen Patienten-Services für spezifische Krankheitsbilder aus, die explizit vom Arzt verordnet werden. Experten sehen diese unterstützende Therapieform in Deutschland auf dem Vormarsch – dementsprechend gefordert ist der Arzt-Außendienst.

Mehr…

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 09/2017

Im Fokus: OTC-Werbung

Specials

Jetzt erhältlich

 

Patientencoaching Band 1.jpg

Patientencoaching Band 1
Grundlagen, Praxis