Sie sind hier: Startseite Unternehmen Digitales Marketing

Digitales Marketing

17.05.2011 14:45
10.10.2017

Potenziale heben

Ausgabe 10 / 2017

Die Bedeutung von Versandapotheken wächst. Wie jüngst die Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2017“ von EHI Retail Institute und Statista zeigt, befinden sich mittlerweile acht Apotheken im Ranking der Top 100 Onlineshops 2017 und erzielen zusammen rund 1 Milliarde Euro Umsatz. Für viele Hersteller ist dieses Terrain noch ein unbestimmtes und es gilt, die richtigen Instrumente zu nutzen, um die Potenziale des Online-Handels zu heben. Der Versandapotheken-Monitor („VA Monitor“) der Dr. Kaske Marketing Agentur, München, kann als Tool zur Maximierung von Online-Gewinnen im OTC-Markt genutzt werden. Die Big-Data-Cloud-Plattform identifiziert den Gap zwischen tatsächlicher und optimaler Empfehlungsrate und deckt so Umsatzchancen auf.

Mehr…

Content prominent platziert
10.08.2017

Content prominent platziert

Ausgabe 08 / 2017

Interessante Inhalte sind Pflicht – in Zeiten von Informations- und Werbeflut. Die Präsenz von relevanten und vertrauenswürdigen Inhalten in einer ebenso vertrauenswürdigen Umgebung kann dabei ein signifikanter Push-Faktor sein. Diesen können auch Pharmaunternehmen nutzen, wie Daniel Holm, Sales Manager D/A/CH bei Outbrain auf der inspirato-Pharma-Marketing-Konferenz in Bonn deutlich machte. Das Unternehmen platziert personalisierten Content auf Premium-Publisherseiten und verhilft so Marken zu größerer Reichweite – egal ob es darum geht, Meinungsführer in einem bestimmten Bereich zu sein, Loyalität zu binden oder den Abverkauf in die Höhe zu schrauben. Dabei steht Nachhaltigkeit aber immer im Vordergrund. Denn Traffic ist eben nicht alles, Engagement dafür viel mehr.

Mehr…

11.10.2016

Hacken für Gründungswillige

Ausgabe 10 / 2016

Ursprünglich kommt der Begriff „Hackathon“ aus der IT-Szene. Bei diesem Event setzen sich Entwickler aus verschiedenen Sparten – typischerweise ein Wochenende lang – zusammen, um zu einem bestimmten Problem eine Lösung zu finden oder auch einfach „just for fun“ eine Runde zu programmieren. Dieses Prinzip hat die HealthCare Futurists GmbH mit dem Geschäftsführer Dr. Tobias D. Gantner an der Spitze sich zu eigen gemacht und lädt nun erneut die Healthcare-Enthusiasten aus unterschiedlichen Fachgebieten und Ländern zu einem gemeinsamen Experiment ein.

Mehr…

05.07.2016

Was muss ich messen?

Ausgabe 07 / 2016

Bewegte Bilder werden ein immer beliebteres Mittel in der Kommunikation, um Zielgruppen zu erreichen und Botschaften zu vermitteln. Es stellt sich aber die Frage, welche Key Performance Indicators (KPI) relevant sind, um messen zu können, ob ein Erklärvideo für Patienten, ein Schulungsfilm für Health Care Professionals oder Werbespots am POS das Kommunikationsziel auch tatsächlich erreichen. Im Rahmen eines „Fireside-Chat“ auf der Pharma Marketing Konferenz 2016 von inspirato erklärten drei Experten, welche Indikatoren bei ihren jeweiligen Bewegtbild-Projekten wichtig sind. Zusätzlich hat „Pharma Relations“ mit Dr. Jörn Splinter, Projektleiter medizinische Fortbildung bei InfectoPharm, einen Industrievertreter zu diesem Thema befragt.

Mehr…

05.07.2016

Noch Kür oder schon Pflicht?

Ausgabe 07 / 2016

Die Branche hat immer noch Probleme damit, sich in den Sphären der Social Media zurechtzufinden, wie beispielsweise die talkwalker-Untersuchung „Erobern Pharmaunternehmen Social Media?“ vom Mai 2016 zeigt. Dabei bieten sich schier unerschöpfliche Potenziale in diesem Gewässer, wenn man nur den Köder gezielt auswirft und von den weltweit mehr als rund zwei Milliarden aktiven Nutzern die für das Unternehmen relevanten User interessiert, mit ihnen interagiert und in Dialog tritt. Interaktion heißt somit das Zauberwort – ein Geben und Nehmen also, was die Pharmaindustrie vor eine große, aber nicht unlösbare Aufgabe stellt, wie verschiedene Stakeholder bescheinigen, die im Social Web bereits unterwegs sind.

Mehr…

04.04.2016

Zum Hingucker werden

Ausgabe 04 / 2016

Im Orchester der Marketing-Instrumente spielen in der Pharmabranche immer häufiger webbasierte Live-Instrumente mit. Nicht als erste Geige, aber mit zunehmend größer werdender Relevanz im Marketingkonzert ist das Webinar eine Möglichkeit der interaktiven Wissensvermittlung für B2B-Zielgruppen. Hier treffen sich Ärzte zu Fortbildungen oder der Außendienst wird mit einem neuen Produkt vertraut gemacht – ohne an einen bestimmten Veranstaltungsort gebunden zu sein. Via Internet können über eine Software-Plattform virtuelle Seminar- oder Konferenzräume erstellt werden, in denen sich die eingeladenen Teilnehmer via audio-visueller Live-Beiträge informieren und austauschen können.

Mehr…

08.12.2015

Edutainment für die PTA

Ausgabe 12 / 2015

Gerade gestartet ist der „PTA Channel“, ein neues Fortbildungsportal für PTA, das von der Wefra Werbeagentur Frankfurt entwickelt worden ist. Professionelle Moderatoren vermitteln Fachwissen zu OTC-Marken, gleichzeitig soll die Art, wie die Informationen aufbereitet sind, auch Sympathie erzeugen, um die Empfehlungsbereitschaft zugunsten dieser Brands zu steigern. Ziel sei es, die PTA zu Botschafterinnen der vorgestellten Marken zu machen, sagt Dr. Andreas Bachmann, Projektleiter und Direktor für Strategische Geschäftsentwicklung bei der Wefra.

Mehr…

Daten suchen ein Zuhause
06.08.2014

Daten suchen ein Zuhause

Ausgabe 08 / 2014

Jüngst fällte PriceWaterhouseCoopers (PwC) ein vernichtendes Urteil: „Papierlose Klinik bleibt Vision – Deutschland liegt bei eHealth zurück“. In der „European Hospital Survey“ für die EU-Kommission stellen die Unternehmensberater fest, dass nur 60 Prozent der deutschen Kliniken die Elektronische Patientenakte (EPA) nutzen, sie zudem untereinander kaum vernetzt sind, und dass auch die Datensicherheit mangelhaft ist. Auf der einen Seite geht die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens offenbar nur mühsam voran, auf der anderen Seite denken die Bundesregierung, Patientenorganisationen und Forscher bereits einen Schritt weiter: Durch den Aufbau von Patientenregistern soll die Versorgungssituation in Deutschland analysiert und verbessert werden. Doch genau hier hackt es, denn dafür müssten alle Patientendaten einheitlich digital erfasst, und auch die Schnittstellen zu den Registern standardisiert werden.

Mehr…

10.07.2014

Kuscheln mit der Krake

Ausgabe 07 / 2014

Zugegeben – das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) klingt nicht sehr sexy. Und irgendwie ist es auch schwer durchschaubar. Viele Mythen und Gerüchte ranken sich darum, eine magische Aura umgibt die Fachkundigen, die Einblick in die scheinbar hoch komplexe Welt der Keywords und Backlinks haben. Aber: Die Fragen, die für das Suchmaschinenmarketing eine Rolle spielen, unterscheiden sich eigentlich kaum von den grundsätzlichen Fragen, die sich ein Kommunikationsstratege stellen sollte. Das machen die Gespräche mit SEO-Experten deutlich. Sie verraten außerdem, wie die Google-Krake tickt und welcher Health Content ihr am besten schmeckt.

Mehr…

Zielgruppe direkt erreichen
05.05.2014

Zielgruppe direkt erreichen

Ausgabe 05 / 2014

Seit dem 1. Mai bietet die DocCheck AG ihren Kunden aus Pharmaindustrie, Kliniken und Apotheken einen neuen Service an – einen professionellen und kostenlosen Unternehmensauftritt: kurz DocCheck InSite. Für Dr. Frank Antwerpes, Gründer und Geschäftsführer der DocCheck Medical Services GmbH, liegen die Vorteile dieses neuen Produktes auf der Hand: „Unsere Kunden erreichen mit der eigenen InSite ihre Zielgruppe direkt vor Ort und ohne Streuverluste.“ Und die Zahlen sprechen für sich: Mit über 960.000 Ärzten, Apothekern und Medizinern ist DocCheck nach Auskunft von Frank Antwerpes die größte Healthcare Community Europas. Das Einstellen von Inhalten erfolgt absolut intuitiv. Und: Die Informationen werden auf der persönlichen InSite gebündelt und können in die gesamte Community verteilt werden. Denn alle Informationen, Bilder, Videos etc. sind mit anderen, passenden Inhalten im „DocCheck-Universum“ multimedial und interaktiv verlinkt.

Mehr…

03.02.2014

Dialog auf Augenhöhe

Ausgabe 02 / 2014

Die Kommunikation über Soziale Netzwerke wird auch in der Gesundheitskommunikation immer wichtiger. Patienten und Verbraucher suchen im Internet nicht mehr nur nach Informationen zu Gesundheitsthemen, die sie passiv „konsumieren“, sondern sie tauschen sich zunehmend aktiv über solche Themen aus. Umso wichtiger wird es daher natürlich auch für Unternehmen und Institutionen des Gesundheitswesens, Social-Media-Kanäle zu nutzen – um zu beobachten, welche Fragen die Menschen bewegen, und um mit ihnen in einen echten Dialog einzutreten. Der große Vorteil im Vergleich zu anderen Medien: Ist ein Thema für viele Menschen relevant, verbreitet es sich im Idealfall wie ein Lauffeuer durch die Sozialen Netzwerke.

Mehr…

07.10.2013

Zwischen flapsig und soigniert

Ausgabe 10 / 2013

Blogs seien die perfekten Marketing-Instrumente, um die Stärken der Apotheke zu kommunizieren. Das behauptet die Autorin des neu erschienenen Buches „Online-Marketing für die erfolgreiche Apotheke“ Alexandra Schramm. Anders als Anzeigen, Werbeflyer oder eine herkömmliche Apotheken-Website verleihe ein Blog der Apotheke Charakter und Gesicht, ist sie überzeugt. Was im Idealfall zutreffen mag, wirkt jedoch bei ungeschickter Umsetzung als inkompetent und hinterlässt beim User schlimmstenfalls eine Antipathie statt Interesse und Zugewandheit. Kleine Nuancen können dabei ausschlaggebend sein; Kommunikationsexperten verraten, worauf es bei Blogs ankommt.

Mehr…

Mobile Health sind nicht nur Apps
06.08.2013

Mobile Health sind nicht nur Apps

Ausgabe 08 / 2013

Von 900 Millionen im Jahr 2012 auf bis zu drei Milliarden im Jahr 2017 soll der Markt für Gesundheitsdienstleistungen mit mobilen Technologien anwachsen. Diese Wachstumsrate, die einer Verdreifachung des Marktvolumens entspricht, prognostizieren die Unternehmensberater von A.T. Kearney in der Studie „Mobile Health“. Dr. Oliver Scheel, Partner bei A.T. Kearney und Leiter des Beratungsbereichs Pharma and Healthcare, gibt einen Ausblick auf das mobile Zeitalter.

Mehr…

05.08.2013

Noch mehr Apps?

Ausgabe 08 / 2013

War vor zwei Jahren noch das „Socialn“ Trendthema Nummer Eins unter den Marketing-Profis, ist es jetzt der Mobile-Trend. In den letzten Monaten kamen so viele Apps auf den Markt – auch in dem Gesundheitssegment –, dass man sich schon fast die Frage stellen muss, ob denn nicht der Bedarf der Konsumenten langsam mehr als gedeckt sein müsste. Schließlich hat auch die verfügbare Zeit der heutigen Verbraucher, in der sie chatten, posten, appen und twittern können, eine Grenze. Wer sich da mit einer neuen App noch positionieren will, muss wissen, wie. Experten berichten.

Mehr…

Aus der Anonymität heraustreten
02.07.2013

Aus der Anonymität heraustreten

Ausgabe 07 / 2013

Die Studie „Digital Health: Building Social Confidence in Pharma“ hat gezeigt, dass sich Pharmaunternehmen mit Social Media immer noch schwer tun. So muss es aber nicht bleiben. Eine verbesserte unternehmensinterne Kommunikation, engere Kooperation von einzelnen Units und flexiblere Organisationsstrukturen könnten dazu beitragen, Social Media auch in Pharmaunternehmen zu integrieren und eine engere Beziehung zu den Interessengruppen aufzubauen. Davon ist Dr. Torsten Rothärmel, Managing Director von Weber Shandwick Healthcare Deutschland, überzeugt.

Mehr…

02.07.2013

Ganz schön unsicher

Ausgabe 07 / 2013

Social Media und Pharma – ein ewiges Dilemma? Von der Industrieseite hagelt es immer wieder neue Wenn und Aber. Die Agenturseite hält dagegen und preist die Vorzüge des Mitmachwebs. Während in anderen Branchen bereits viele Marketing-Units auf Social Media setzen, hinkt die Pharmabranche nach wie vor hinterher. Doch was sind die wahren Gründe für dieses Sperren? Ist es die Angst vor einem möglichen Shitstorm oder doch der enge regulatorische Rahmen? Eine Umfrage von Weber Shandwick bringt neue Aspekte ans Tageslicht: Das Problem liegt nicht außen, sondern bei den eigenen Mitarbeitern. Ihnen fehlt es nämlich an Sicherheit im Umgang mit dem Social Web. Zehn Strategiepunkte von Weber Shandwick sollen Pharmaunternehmen nun den Einstieg ins Social Web erleichtern.

Mehr…

Moderne Zirkusvorstellung
06.12.2012

Moderne Zirkusvorstellung

Ausgabe 12 / 2012

Dass Apps auch im Healthcarebereich immer mehr an Bedeutung gewinnen, wurde auf der diesjährigen MEDICA in Düsseldorf deutlich. Erstmalig wurde ein „AppCircus“ zum Thema „Beste mHealth App“ ausgetragen. Dabei haben sich in einem globalen, online ausgetragenen Ideenwettbewerb in den Monaten Juli bis Oktober 2012 neun App-Entwickler als Vorauswahl für die Teilnahme am Live-Event auf der MEDICA qualifiziert. Diese neun nominierten Entwickler stellten schließlich ihre Apps einer Expertenjury vor. Die Herausforderung: Alle Teilnehmer hatten nur drei Minuten Zeit, um die Jury von den Besonderheiten ihrer App zu überzeugen.

Mehr…

„Relevant, aktuell und unterstützend“
10.09.2012

„Relevant, aktuell und unterstützend“

Ausgabe 09 / 2012

Mit der Gründung einer eigenen eBusiness-Abteilung hat das forschende japanische Pharmaunternehmen Daiichi Sankyo auf das gestiegene Bedürfnis seiner Kunden und Geschäftspartner nach Online-Inhalten reagiert. Derzeit plant das Unternehmen den weiteren Ausbau seiner Internetpräsenzen und konzipiert neue zielgruppenspezifische Onlineservices. Seit 2011 kooperiert Daiichi Sankyo dabei mit der Münchner Internetagentur schalk&friends. Olaf Lamberz, Leiter der eBusiness-Unit bei Daiichi Sankyo Europe, und Tobias Schalkhaußer, Geschäftsführer von schalk&friends, berichten über ihr gemeinsames Projekt.

Mehr…

Social, Streisand, Shitstorm?
04.06.2012

Social, Streisand, Shitstorm?

Ausgabe 06 / 2012

Nach dem Streisand-Effekt kam der Shitstorm. Eine wörtliche Übersetzung gibt es für diesen „Anglizismus des Jahres 2011“ im Deutschen nicht. Fest steht aber, dass sich in diesem Begriff die geballte Angst vor Risiken in Social Media spiegelt. Shitstorm steht für eine Empörungswelle, oder einen Sturm der Entrüstung im Internet: Wenn User ihren Unmut in Kommentaren äußern und dabei eine hohe Aufmerksamkeit für ein bestimmtes Problem schaffen - zum Leid der Unternehmen, die sich den Dialog in Social Media eigentlich ganz anders vorgestellt hatten. Wie die Prävention solcher Fälle aussieht und was ein Unternehmen tun kann, wenn das Kind doch in den Brunnen gefallen ist, diesen Fragen widmete sich der Workshop der Akademie Health Communication, veranstaltet von der IMPACT Medien & Medizin GmbH.

Mehr…

Wann ist die App eine gute App?
04.04.2012

Wann ist die App eine gute App?

Ausgabe 03 / 2012

Die Welle von neu entwickelten Apps, die den Markt nahezu überschwemmen, setzt sich fort. Auch im Healthcare-Sektor scheinen viele Unternehmen das mobile Internet für sich entdeckt zu haben. Ob Nikotin-Entwöhnung, Diät-Planer oder Blutzuckermessung - die Einsatzgebiete von Apps sind vielfältig und das Potenzial noch längst nicht erschöpft. Doch kaum haben sich die Firmen gerade so schön „eingeappt“, schon erklingen kritische Stimmen, die auf mögliche Risiken und Gefahren bei der Anwendung von Healthcare-Apps hinweisen. Unbegründet sind die Bedenken nicht - immerhin gibt es noch kein Gütesiegel, das einen bestimmten Grad an Qualität bei Apps garantiert.

Mehr…

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 11/2017

Rundumblick auf den Markt

Specials

Termine
Executive MBA Health Care Management 11.02.2016 - 09.12.2017 — Oestrich-Winkel
Aufbauseminar: Pharmakovigilanz 21.11.2017 - 22.11.2017 — Offenbach/Main
Pharmakovigilanz spezial: Signal- und Risiko-Management 23.11.2017 09:00 - 17:00 — Offenbach
Werbeaussagen absichern & verteidigen 05.12.2017 09:00 - 17:00 — Frankfurt
ExpertFORUM Informationsbeauftragte 2017 05.12.2017 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Kommende Termine…