Sie sind hier: Startseite Dienstleister Kampagne Endlich wieder gemeinsam
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Endlich wieder gemeinsam

08.06.2021 11:41
Endlich haben die Corona-Impfungen in Deutschland Fahrt aufgenommen – nun muss es darum gehen, auch Skeptiker von der Sinnhaftigkeit einer Impfung zu überzeugen. Mit diesem Ansatz hat die Unternehmensberatung und Kreativagentur komm.passion eine Kampagne entwickelt, die nicht belehrend daherkommt und auch nicht mit der gesellschaftlichen Verantwortung jedes Einzelnen argumentiert, sondern das in den Mittelpunkt stellt, wonach sich wohl alle sehnen: die Rückkehr zum normalen Leben – mit weniger Abstand und mehr Begegnungen. komm.passion bietet Unternehmen diese Kampagne kostenfrei für ihre interne Kommunikation an.

>> Mit der Entwicklung der verschiedenen Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 scheint das Ende der Pandemie in Sichtweite. Um aber auch tatsächlich an dieses Ziel zu gelangen, ist es wichtig, dass möglichst viele die Impfangebote annehmen. Menschen, die Impfungen skeptisch gegenüberstehen, will komm.passion mit einer Kampagne, welche unter dem Motto „Gemeinsam“ steht, den vielleicht entscheidenden Schubs geben. „Da wir keine der Impfkampagnen der Hersteller und auch nicht die offizielle Kampagne des Bundesgesundheitsministeriums begleiten, haben wir darüber nachgedacht, was wir als Agentur tun können, damit schnell eine möglichst hohe Impfquote erreicht wird“, berichtet die geschäftsführende Gesellschafterin Jelena Mirkovic.

In Gesprächen mit den Kunden der Agentur wurde außerdem deutlich, dass eigentlich jedes Unternehmen einen Beitrag zu diesem Ziel leisten will. „Natürlich möchte jedes Unternehmen, dass seine Mitarbeiter*innen wieder in den Betrieb zurückkommen können“, so Jelena Mirkovic. Es gibt aber noch eine zweite Motivation für Firmen, sich zu engagieren: Wie eine repräsentative Umfrage der Bertelsmann Stiftung vom März 2020 zum Thema „Verantwortung und Engagement“ unter Arbeitnehmer*innen gezeigt hat, wollen diese, dass sich ihre Arbeitgeber aktiv an der Lösung gesellschaftlicher Probleme beteiligen.

Vor diesem Hintergrund entstand bei komm.passion die Idee, eine Impfkampagne zu entwickeln und sie Unternehmen und Verbänden – den eigenen Kunden und allen anderen Interessierten – „for free“ zur Verfügung zu stellen. Die Kreativen entwickelten eine Kampagne, welche die Menschen nicht mahnend in Impfzentren und Arztpraxen „treibt“, sondern ihnen die Impfung mit positiven Emotionen schmackhaft macht. „Alle Argumente sind gehört, aber wir wollen dem, was es an Vorurteilen und Fehlinformationen gibt, ein emotionales Set entgegensetzen“, so Mirkovic. Die Agentur setze sich schon lange intensiv mit dem Thema Impfgegner auseinander. Natürlich gebe es Menschen, die man gar nicht mehr erreichen könne, aber die Skeptiker wolle man nicht „verloren“ geben. „Wir wollen die Leute positv triggern und erreichen, dass sie vielleicht nochmal darüber nachdenken und dem Ganzen dann vielleicht eine Chance geben.“ Ole Puls, Executive Creative Director bei komm.passion ergänzt, dass man sich immer bewusst sein müsse, dass Impfkommunikation ein hochsensibles Thema ist. „Letztlich geht es uns darum, die Menschen für die richtigen Fragen zu sensibilisieren, die sich jeder stellen muss. Und vielleicht ein wenig bei ihrer Beantwortung zu helfen. Deswegen setzen wir nicht auf einen erhobenen Zeigefinger, sondern komplett positiv auf die Situationen, die wir am meisten vermissen und die wir jetzt mit einer Impfung wieder zurückbekommen. So war unser Leben und so wird es auch schon bald wieder sein.“

Die acht Motive zeigen Situationen aus dem normalen Leben, nach denen sich fast jeder sehnen dürfte – ob Konzert- oder Stadionbesuch, Begegnungen mit Familienangehörigen und Freunden, gemeinschaftliches Sporttreiben oder auch das unmittelbare Zusammenarbeiten im Team. Die Motive stehen sowohl als Poster wie auch als Webbanner zur Verfügung und können somit in den Firmengebäuden, aber auch in Mailings, E-Mail-Signaturen und im Intranet eingesetzt werden. Auf Wunsch werden die Kommunikationsmittel auch mit dem jeweiligen Unternehmenslogo gebrandet, „so dass es dann letzlich ihre eigene Kampagne ist“, wie Jelena Mirkovic erläutert. Komplettiert wird die Kampagne durch ein Video, das die Szenen aus Postern und Bannern aufgreift und zum Leben erweckt.

„So kann jedes Unternehmen ganz einfach Verantwortung zeigen und zum Botschafter und Multiplikator werden werden“, meint Jelena Mirkovic. „Denn welcher enorme Nachdruck könnte erreicht werden, wenn Unternehmen, Verbände und Organisationen in Deutschland das Thema Impfen in ihre interne Kommunikation aufnehmen, in den Dialog gehen und dem Thema damit eine so noch nie dagewesene Sichtbarkeit geben?“ Mit der Kampagne, die kostenfrei genutzt werden kann, wolle die Agentur ihren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten – „auch weil wir immer wieder fassungslos sind, wie Impfen in die Krititk geraten ist“, so Jelena Mirkovic. „Wir arbeiten schon seit Jahrzehnten mit vollem Herzblut für verschiedene Impfstoffhersteller, aus unserer Sicht gehört das Impfen zu den absolut wichtigsten Errungenschaften der Medizin.“

Im ersten Schritt hat komm.passion die Impfkampagne den eigenen Kunden angeboten – mit sehr erfreulicher Resonanz: Bis jetzt wurde die Kampagne für etwa dreißig Unternehmen und Verbände aufbereitet und gleichzeitig auch auf den eigenen Kanälen gepostet, „mit großem Zuspruch“, wie Jelena Mirkovic berichtet. Ein positiver Nebeneffekt sei außerdem, dass die Agentur über die Kampagne auch mit Unternehmen ins Gespräch komme, zu denen noch keine Geschäftsbeziehung besteht.

Inzwischen ist die Impfkampagne sogar auch international ausgerollt worden. komm.passion hat eine englischsprachige Adaption erstellt und und sie den Partnern in ihrem Agenturnetzwerk Worldcom Public Relations Group zur Verfügung gestellt.

Aufgrund des Erfolgs gibt es mittlerweile einen kleineren zweiten Arm der Kampagne mit einem neuen Video, das ähnliche Szenarien wie das erste aufgreift – allerdings in ganz anderer Form. Der Film startet mit der Einblendung „Hast du dich in den letzten Monaten gefragt“ und dann folgen kurze Textbausteine wie beispielsweise „ob du deine Großeltern wieder sehen möchtest?“ oder „ob du wieder ins Theater gehen möchtest?“ Unterlegt ist das jeweils mit den entsprechenden Klängen und Geräuschen, so dass dieser zweite Film vor allem auf der Akustikebene arbeitet. „Das ist ein sehr spannender Ansatz“, findet Jelena Mirkovic, „weil jeder an einer anderen Stelle eine Gänsehaut bekommt. Ob es die Stadionatmosphäre oder Partygeräusche sind – die entsprechenden Bilder erscheinen sofort vor dem geistigen Auge.“ Ein weiterer neuer Dreh im Gegensatz zum ersten Spot sei, dass bezüglich des Impfens nicht mehr das „Ob“ die Frage sei, sondern es gehe nur noch um das „Wann“: „Frag dich bitte nicht, ob du dich impfen lässt. Sondern wann.“ Dieser zweite Teil der Kampagne ist rein digital und wird auf den Social-Media-Kanälen und im Intranet der Unternehmen ausgerollt.

Ziel aller Maßnahmen war auch, den Kunden den Einsatz so einfach und unkompliziert wie möglich zu machen, um möglichst viele Menschen auf der emotionalen Ebene anzusprechen und so auch für einen Gesprächsanlass über das Impfen in den Unternehmen zu sorgen.

Wie wichtig das Thema Impfen für die Firmen ist, beschreibt Dr. Norbert Marquardt, Chief Technical Operations Officer bei Dr. Kade Health Care, einem der Unternehmen, welche die komm.passion-Kampagne einsetzen: „Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben für uns immer oberste Priorität. Die Umsetzung der innerbetrieblichen Corona-Schutzmaßnahmen bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung sämtlicher Arbeitsprozesse ist nur durch einen Kraftakt des gesamten Unternehmens möglich. Jede zusätzliche Impfung trägt deshalb dazu bei, ein Stück Normalität zurückzugewinnen. Deshalb unterstützen wir von Dr. Kade die Impfkampagne aus voller Überzeugung.“ <<

KEYFACTS

>> DIE KAMPAGNE
Die „Gemeinsam“-Kampagne zeigt positiv besetzte Erlebnisse und visualisiert so das Ziel, das es mit Hilfe der Impfungen zu erreichen gilt.

>> DIE AUFGABE
Die selbstgestellte Aufgabe der Agentur bestand darin, eine Kampagne zu entwickeln, die positive Emotionen weckt und Menschen auf diesem Weg dazu motiviert, sich gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 impfen zu lassen.

>> DER ERFOLG
Rund 30 Unternehmen in Deutschland haben die Kampagne bereits in ihrer internen Kommunikation genutzt. Zudem hat komm.passion eine englischsprachige Adaption den Partneragenturen im internationalen Agenturnetzwerk Worldcom Public Relations Group zur Verfügung gestellt.

>> DIE AGENTUR
komm.passion, Düsseldorf/Hamburg/Berlin
www.komm-passion.de

Ausgabe 06 / 2021

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 07/2021

Digitale Beziehungen

Specials

Termine
OTC - Marketing & Vertrieb 13.07.2021 - 24.08.2021 — online
Pharma-Vertrieb im New Normal 27.08.2021 09:00 - 14:15 — online
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 03.09.2021 09:00 - 17:00 — online
Pharma-Marketing-Diplom 14.09.2021 - 16.09.2021 — online
KassenGipfel 2021 15.09.2021 - 16.09.2021 — Berlin
Kommende Termine…