Sie sind hier: Startseite Dienstleister Kampagne Sensibilisieren und informieren
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sensibilisieren und informieren

12.10.2020 17:26
Mit dem Antidepressivum „Milnacipran Holsten“ erweitert die Holsten Pharma GmbH ihr Angebot an Medikamenten, die bei Krankheiten des zentralen Nervensystems indiziert sind. Mit der Konzeption und Entwicklung der Launchkampagne wurde die Frankfurter Kreativ- und Digitalagentur BRAND HEALTH beauftragt, die über eine langjährige Erfahrung in der Kommunikation zu Antidepressiva, wie z.B. zu „Cipramil“ und „Cipralex“ von Lundbeck, verfügt.

>> Antidepressiva spielen in der Therapie von Depressionen – neben der Psychotherapie – eine entscheidende Rolle. Nach Beendigung der Medikation kann es allerdings zum sogenannten „Absetzsyndrom“ kommen: Die Patienten leiden möglicherweise unter Entzugserscheinungen wie Schlafstörungen, Schwindel und Übelkeit, und auch die Symptome der Depression können wieder auftreten, wie Alfred Ernst, Geschäftsführer von BRAND HEALTH, erklärt.

Bei Präparaten mit dem Wirkstoff Milnacipranhydrochlorid ist die Wahrscheinlichkeit eines solchen Absetzsyndroms deutlich geringer als bei anderen Antidepressiva, zudem sind Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln seltener als bei anderen Präparaten, da der Wirkstoff nicht über die Cytochrome P450 metabolisiert wird. „Milnacipran ist das geeignete Produkt für die Behandlung in der ersten oder zweiten depressiven Episode“, erläutert Senior Account Managerin Nadine Opitz. Denn in diesen Fällen versuche man, das Medikament zum passenden Zeitpunkt abzusetzen – Ziel sei, dass der Patient in eine dauerhafte Remission komme und auf Antidepressiva verzichten könne. Nach erfolgreicher Therapie und Absetzen von „Milnacipran Holsten“ komme es seltener zu Absetzsyndromen, was von Anfang an als der zentrale USP in Visual und Claim im Briefing des Kunden gesetzt wurde.

Da es auf dem deutschen Markt kein Originalpräparat gibt, auf das man referenzieren kann, geht es bei der Kommunikation zum Launch von „Milnacipran Holsten“ zunächst vor allem darum, die Fachzielgruppe für die Thematik des Absetzsyndroms zu sensibilisieren und über die Produktvorteile zu informieren. Meinungsbildner aus Lehre, Forschung und Klinik würden den Wirkstoff und seine Vorteile zwar kennen, so Alfred Ernst, aber es sei wie so oft: „Ohne Bespielung der relevanten Kommunikationskanäle gerät so ein Wirkstoff etwas aus dem Blickfeld der Ärzte.“ Ziel der Kampagne war daher, Awareness für das Absetzsyndrom zu schaffen.

Das von BRAND HEALTH und Holsten Pharma gemeinsam entwickelte Key Visual in Verbindung mit dem Claim macht die Situation der Patienten fassbar: Eine Frau tritt aus einem dunklen, bedrückenden Tunnel hervor und findet sich auf einer sonnigen, lebendigen Waldlichtung wieder. Abgerundet wird diese Visualisierung durch den Claim „Damit das Ende der Depression ein guter Anfang wird“.

„Für viele Patienten stellt das Ende der medikamentösen Therapie etwas Neues und Unbekanntes dar. Sowohl Claim als auch Visual sollen den Ärzten zeigen, dass Betroffene abgeholt werden müssen und man ihnen so ein wenig mehr Sicherheit, vor allem bezüglich des Absetzsyndroms, geben sollte“, so Nadine Opitz. Visual und Claim bilden die Grundlage für die medizinisch-wissenschaftliche Kommunikation und die Patientenmaterialien. Dass das Interesse der Ärzte an diesem Thema hoch sei, zeige sich an den guten Responsequoten bei den Mailings, berichtet Alfred Ernst. Daher seien weitere Maßnahmen für 2021 geplant. <<

KEYFACTS

>> DAS PRODUKT
„Milnacipran Holsten“ von Holsten Pharma ist ein verschreibungspflichtiges Antidepressivum.

>> AUFGABE & ZIEL
Entwicklung einer Fachkampagne, die den USP des Produkts – die Minimierung des Absetzsyndroms, das für viele andere Antidepressiva typisch ist – in den Mittelpunkt stellt und Fachärzte der Nervenheilkunde und Psychiatrie für diese Thematik sensibilisiert.

>> DIE UMSETZUNG
Entwicklung von Keyvisual und Claim in direkter kreativer Zusammenarbeit mit dem Kunden, sowie eine umfangreiche medizisch-wissenschaftliche Ausarbeitung als Grundlage der Kommunikation für diverse Kanäle. Zudem entwickelt die Agentur umfangreiche Informationsmaterialien für Patienten.

>> DIE AGENTUR
BRAND HEALTH, Frankfurt

www.brand-health.de

Ausgabe 10 / 2020

Artikelaktionen