Sie sind hier: Startseite Gastbeiträge Know-how Medflixen Sie schon?
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Medflixen Sie schon?

05.08.2019 12:50
Netflix ist Meister darin, Nutzer auf seiner Plattform zu bannen und süchtig nach seinen Inhalten zu machen. Doch lassen sich ähnliche Effekte mit Fachkreisinhalten und in der Zielgruppe der Ärzte erzielen? Und welcher Prinzipien zur Kuratierung und Individualisierung müssen wir uns bedienen?

>> 1,8 Sekunden, so hat Netflix errechnet, bleiben einem Film, um den User zum Anschauen zu bewegen. Solange eine Webseite nicht dem direkten Abverkauf eines Produktes dient, was im Pharmamarkt selten ist, dreht sich der Wettbewerb im Netz einzig und alleine um die Aufmerksamkeit, Verweil- und Nutzungsdauer des Users mit unseren Inhalten.

Im Fall von Netflix wurde das Vorschaubild der Filme als wichtigster Überzeugungsfaktor ausgemacht. Für den Perfect Match sucht eine KI aus Filmeinzelbildern automatisiert und anhand von User-Präferenzen das Bild heraus, das den User mit der größten Wahrscheinlichkeit anspricht.
Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen, verschiedene Nutzer erhalten für den gleichen Film oft verschiedene Vorschaubilder. Zum Beispiel präsentiert sich der Film „Good Will Hunting“ einem romantisch veranlagten User mit Kussszene auf dem Cover, einem Fan von Komödien lächelt Robin Williams entgegen.

Ärzte wollen medflixen

Die Fachkreiszielgruppe wird kontinuierlich jünger und umgibt sich privat mit immer ausgefeilteren Services. Statische Websites, die mit Launch eine Handvoll Inhalte bereitstellen und bestenfalls monatlich mit neuem Content aufwarten, müssen überdacht werden. Auch die klassische Webseiten-Navigation, von der Startseite über Verteilerseite bis zur gewünschten Inhaltsseite hat weitestgehend ausgedient.

Der User gewöhnt sich an Content-Streams, die sich dynamisch zusammenstellen und eng an sein Nutzungs- und Interessenverhalten anschmiegen. Ein moderner Content- und Service-Hub sollte sich diesem veränderten Nutzungsverhalten anpassen. Eine hohe Content-Qualität und -Breite wird Pflicht. Um aber aus dem Angebot im Netz herauszustechen, müssen die Inhalte genau zum Nutzerinteresse passen und sich agil, in kürzester Zeit an sein Nutzungsverhalten anpassen. Doch auch ohne die Ressourcen von Netflix & Co. lassen sich grundlegende Prinzipien adaptieren und effizient einsetzen.

Erfolgsfaktor Curated Content

Curated Content lautet das Stichwort. Jedem User eines Portals werden genau die Inhalte präsentiert, die am relevantesten und interessantesten für ihn sind. Denken wir statt in Inhaltsseiten in Artikel-Streams. Jeder Stream kann nach einem „Topic“, zum Beispiel einer Fachrichtung oder Indikation, einem „Content-Type“, wie Artikel oder Video, oder in Form eines „Packages“, also einer Kombination der vorangegangenen Faktoren zusammengestellt werden.

Mithilfe eines leistungsfähigen Trackings finden wir die Interessen sowie präferierten Inhaltstypen des Users heraus und stellen ihm die passenden Contents in individualisierten Streams zusammen. Was der User liest, bewertet, downloadet, anschaut oder kommentiert, sagt sehr viel über seine Interessen aus. Mithilfe von sogenannten „Shared Characteristics“ können zwei verschiedene User identifiziert werden, die ein ähnliches Interessenverhalten an den Tag legen. So können auch die Nutzer mit passenden Inhalten bespielt werden, die die Plattform selten nutzen und wenig von sich preisgeben.

Durch die Konsolidierung mehrerer Datenquellen innerhalb eines CRMs, können die gewonnenen Informationen zur Kuratierung verschiedenster Angebote dienen. So wird nicht nur der Aufruf eines Webseitenartikels wahrscheinlicher, sondern auch die Öffnung eines (E-)Mailings, die Anmeldung zu einer Veranstaltung oder das Interesse an einem Außendienstgespräch.

Doch keiner Zielgruppe lässt sich ein digitaler Trend aufzwingen. Ob Ihre Zielgruppe bereits medflixt oder vielleicht noch vollständig analog unterwegs ist, lässt sich nur im gemeinsamen Austausch herausfinden. Bei antwerpes finden wir mithilfe kreativer Methoden und multidisziplinärer Workshops Wege, Ihre Fragen zu beantworten. Besuchen Sie uns auf workshop.antwerpes.com. <<

Autor
Nils Fortmann
ist Unitleiter im Bereich Digital Innovation & Activation bei antwerpes.
Als eine der Top-Kreativagenturen auf dem deutschen Healthcaremarkt entwickelt
antwerpes mit seinen rund 140 Mitarbeitern innovative Kommunikationslösungen
aus einer Hand.
Kontakt: nils.fortmann@antwerpes.com

Ausgabe 08 / 2019

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 08/2019

Tour d‘Horizon

Specials

Termine
INNOlab 2019 10.09.2019 - 11.09.2019 — Bochum
15. Gesundheitswirtschaftskongress 17.09.2019 - 18.09.2019 — Hamburg
Beratung durch G-BA & Zulassungsbehörden - national & europäisch 15.10.2019 09:00 - 17:00 — Bonn
KrankenkassenFORUM 28.10.2019 11:40 — Hamburg
Pharma Trends 2020 04.11.2019 - 05.11.2019 — Berlin
Kommende Termine…