Sie sind hier: Startseite Gastbeiträge Know-how Vom Export-Modell zum strategischen internationalen Geschäft
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Vom Export-Modell zum strategischen internationalen Geschäft

03.06.2020 17:48
Die eigenen Consumer-Health-, Kosmetik- oder Rx-Produkte in zusätzlichen wachsenden Märkten in Lateinamerika, Russland/GUS, Asien, Europa oder den USA einzuführen, macht Hersteller weniger abhängig vom Heimatmarkt. Wenn wenigstens 70% des Umsatzes in verschiedenen Regionen (15 bis 20 Ländern) der Welt generiert werden, macht dies ein Unternehmen wesentlich krisenresistenter, auch für die kommenden internationalen Herausforderungen. Die eigenen Produkte im Ausland zu etablieren, ist, bedingt durch komplexe Regierungsprozesse und unterschiedliche lokale Market-Entry-Parameter, oft einfacher gesagt als getan. In diesem Artikel stellen wir das SPLP Analyse Tool vor, das Unternehmen bei der Entwicklung vom typischen Export-Modell hin zu einem strategischen internationalen Geschäft unterstützen kann.

Ausgabe 06 / 2020

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 08/2020

Der Kreative gewinnt

Specials

Termine
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 20.08.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen - DVG/DiGAV 14.09.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Pharma-Marketing-Diplom 15.09.2020 - 17.09.2020 — Frankfurt
Pharma Social Media & Mobile Apps 29.09.2020 - 30.09.2020 — Frankfurt
MSL-Wissen für Einsteiger 15.10.2020 - 16.10.2020 — Köln
Kommende Termine…