Sie sind hier: Startseite News Wachstum stagniert
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wachstum stagniert

06.09.2005 18:40
Erstmals seit fast zehn Jahren verzeichneten die forschenden Arzneimittelhersteller 2004 in Deutschland reale Rückgänge bei Umsätzen und Beschäftigung. Der Umsatz der VFA-Mitgliedsunternehmen sank um 3,8 Prozent, die Zahl der Beschäftigten um 0,6 Prozent.

Die Investitionen von 1,36 Mrd. Euro bedeuten für 2004 einen Zuwachs von lediglich 1,4 Prozent, während vor 2003 noch Steigerungsraten von bis zu 18 Prozent verzeichnet wurden. „Ursächlich hierfür sind die regulatorischen Maßnahmen des GMG, die vorrangig innovative Arzneimittel betreffen", so Hauptgeschäftsführerin Cornelia Yzer. „Insbesondere die auf 16 Prozent angehobenen Zwangsrabatte haben die Ertragslage der VFA-Mitgliedsunternehmen erodieren lassen", so Yzer weiter. In der Konsequenz sei der Anteil Deutschlands am Pharma-Weltmarkt erneut spürbar zurückgegangen. Für die Zukunft erwarte die Mehrheit der Unternehmen zumindest eine Normalisierung der Situation am Standort Deutschland, ein knappes Drittel könne sich sogar vorstellen, die F&E-Aufwendungen wieder zu erhöhen. Wo diese Mittel eingesetzt werden, hänge allerdings wesentlich von der Politik ab.


5. September 2005

Artikelaktionen
Specials

Termine
Zentrale Notafnahme im Fokus 21.04.2020 08:00 - 17:00 — Köln
Verträge mit Krankenkassen 2020 23.04.2020 - 24.04.2020 — Hamburg
Patient Engagement & Patient Access 27.04.2020 09:00 - 17:00 — Köln
Orphan Drug Development & Market Access 2020 29.04.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Intensivlehrgang "Digitale-Versorgung-Gesetz" 29.04.2020 10:00 - 17:00 — Leipzig
Kommende Termine…