Sie sind hier: Startseite News Senkung gefordert
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Senkung gefordert

09.09.2005 02:00
Der BPI fordert eine Senkung der Mehrwertsteuer für Arzneimittel. "Der Mehrwertsteueranteil auf Arzneimittel, der die GKV belastet, liegt derzeit bei jährlich 3,5 Milliarden Euro.

Würden Medikamente mit einem ermäßigten Mehrwertsteuersatz belegt, könnten die Ausgaben für das Gesundheitssystem in diesem Bereich halbiert werden", so Henning Fahrenkamp, der Hauptgeschäftsführer des Verbandes. Auch in Hinblick auf die durch das GMG verursachte Notwendigkeit zunehmender Selbstkäufe von Arzneimitteln liege dieser Schritt im Interesse der Volksgesundheit. Es könne nicht sein, „dass Schnittblumen mit sieben Prozent versteuert werden, ein Arzneimittel zur Behandlung von Krankheiten aber mit dem vollen Mehrwertsteuersatz belastet wird".


9. September 2005

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2021

Ohne den Kitt geht‘s nicht

Specials

Termine
e-Learning: Das HWG - Ihr Basiswissen für mehr Rechtssicherheit in der Heilmittelwerbung 01.12.2021 - 01.12.2022 — online
Key Account Krankenhaus 25.01.2022 - 26.01.2022 — online
Digitale Vermarktung: Wettbewerbsrechtliche Grenzen nach HWG und UWG 25.01.2022 09:00 - 17:00 — online
Kongress Pflege 2022 27.01.2022 - 18.02.2022 — Berlin
Medical Manager 07.02.2022 - 08.02.2022 — online
Kommende Termine…