Sie sind hier: Startseite News Nachwuchspreis
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachwuchspreis

11.07.2007 18:57
Für ihre Arbeit "Die volkswirtschaftlichen Kosten der Non-Compliance - Eine entscheidungsorientierte Analyse" erhält die Diplom-Gesundheitsökonomin Michaela Gräf den erstmals vergebenen und mit 2.500 Euro dotierten Pro-Generika-Nachwuchspreis Gesundheitsökonomie.

Die preisgekrönte Diplomarbeit im Studiengang Gesundheitsökonomie am Lehrstuhl für Volkswirtschaftlehre der Universität Bayreuth wurde von Prof. Dr. Peter Oberender betreut.

Non-Compliance spiegelt sich nicht nur im Gesundheitszustand der deutschen Bevölkerung wider. Sie führt auch zu volkswirtschaftlichen Kosten in Höhe von 10 Milliarden Euro pro Jahr. In ihrer Arbeit kommt die Preisträgerin zu dem Schluss, dass die Gründe für Non-Compliance sowohl bei den Patienten als auch im Einzelfall bei dem behandelnden Arzt liegen können. Begünstigt wird die Non-Compliance zusätzlich durch die Intransparenz im Gesundheitswesen und die mangelhafte Koordination zwischen den handelnden Akteuren. Auch die pharmazeutische Industrie ermahnt Frau Gräf in ihrer Arbeit zu mehr Engagement für Compliance, etwa durch eine bessere Analyse der Patientenbedürfnisse.

 

11. Juli 2007

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 06/2019

Viele Gewinner

Specials

Termine
Key Account Bundeswehr 29.06.2019 09:00 - 17:00 — Frankfurt am Main
Update GSAV - Finanzierung innovativer Therapien 03.07.2019 09:00 - 17:00 — Berlin
Fortbildungen für Ärzte 18.07.2019 09:00 - 17:00 — Köln
Tender & Payercontracts in Europa - Modelle & Trends 19.07.2019 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Werbeaussagen absichern & verteidigen 23.07.2019 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Kommende Termine…