Sie sind hier: Startseite News US-Ärzte lesen gerne online
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

US-Ärzte lesen gerne online

05.09.2008 17:53
Die Medien "New England Journal of Medicine" und "American Family Physician" sind die am meisten gelesenen Online-Journale bei US-amerikanischen Ärzten, die in der Grundversorgung tätig sind.

Das fand das US-Marktforschungsunternehmen Manhattan Research in der Studie „ePharma Physician® v8.0" heraus, die ebenso feststellte, dass zum einen die Nutzung von Online-Journalen zu den am schnellsten wachsenden Aktiväten innerhalb des ärztlichen Leseverhaltens zählt und dass zum anderen Online-Journale innerhalb der letzten drei Jahre regelmäßig zweistellige Zuwachsraten aufweisen konnten.

Doch lesen die amerikanischen Ärzte nicht irgendetwas, sondern die Contents der Online-Portale der ihnen bekannten Printmedien. Deshalb sei es nach Manhattan Research für medizinische Fachmedien ausschlaggebend, entsprechende Onlineangebote ihrer Printmedien ins Netz zu stellen.

 

2. September 2008

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2021

Ohne den Kitt geht‘s nicht

Specials

Termine
e-Learning: Das HWG - Ihr Basiswissen für mehr Rechtssicherheit in der Heilmittelwerbung 01.12.2021 - 01.12.2022 — online
Key Account Krankenhaus 25.01.2022 - 26.01.2022 — online
Digitale Vermarktung: Wettbewerbsrechtliche Grenzen nach HWG und UWG 25.01.2022 09:00 - 17:00 — online
Kongress Pflege 2022 27.01.2022 - 18.02.2022 — Berlin
Medical Manager 07.02.2022 - 08.02.2022 — online
Kommende Termine…