iF communication design award 2009

02.07.2009 19:10
hartmannvonsiebenthal corporate architecture hat mit seinem variablen Messe-Konzept für AstraZeneca den iF communication design award 2009 gewonnen. Die international besetzte, 17-köpfige Jury zeichnete das modulare System für das Pharmazeutik-Unternehmen mit dem renommiertenPreis aus.

Das System dient der zielgruppengerechten Präsentation von Marke und Produkten auf Mediziner-Kongressen und Veranstaltungen.

Inspiriert von natürlichen Strukturen entwickelte die Berliner Agentur für dreidimensionale Markenkommunikation ein Raster aus Basis- und Sondermodulen mit unzähligen Kombinationsmöglichkeiten. Ziel war es, unterschiedliche Raumbereiche zu definieren und eine Wiedererkennung auf ganz verschiedenen Grundflächen realisieren zu können. Die charakteristischen Bausteine lassen sich, angepasst an die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten, zu immer wieder neuen, maßgeschneiderten Kommunikationsräumen verbinden.

„Wir sind sehr stolz, mit dem iF communication design award 2009 unseren ersten internationalen Designpreis gewonnen zu haben. Unser Konzept, Design und Nachhaltigkeit zu verbinden, ist damit voll aufgegangen“, erklärt Ralph Hartmann, Geschäftsführer von hartmannvonsiebenthal corporate architecture, Berlin.

 

2. Juli 2009

 

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2022

„Jedem Anfang wohnt
ein Zauber inne“

Specials