Sie sind hier: Startseite News ANZAG kündigt Gesine fristlos
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

ANZAG kündigt Gesine fristlos

20.11.2009 10:33
Der Pharmagroßhändler Andreae-Noris Zahn AG (ANZAG) hat seine Geschäftsbeziehung mit der Apothekenkooperation Gesine fristlos gekündigt. Grund dafür ist nach Angaben des Unternehmens die laut aktuellen Presseberichten vollzogene Gründung einer Genossenschaft durch Gesine, die es sich zum Ziel gesetzt hat, einen eigenen pharmazeutischen Großhandel zu betreiben.

„Damit tritt Gesine in einen unmittelbaren Wettbewerb zur ANZAG“, erklärt Dr. Thomas Trümper, Vorstandsvorsitzender der ANZAG. Apotheken, die der Apothekenkooperation Gesine angeschlossen sind und bei der ANZAG Ware beziehen, seien von diesem Vorgehen nicht betroffen.

Die Apothekenkooperation Gesine hat nach eigenen Angaben am 4. November 2009 eine eigene Genossenschaft unter dem Namen „Gesine Pharmahandel eG“ gegründet und will ab August 2010 als eigener Pharmagroßhändler rund 200 Apotheken mit Ware beliefern.

 

20. November 2009

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2021

Ohne den Kitt geht‘s nicht

Specials

Termine
e-Learning: Das HWG - Ihr Basiswissen für mehr Rechtssicherheit in der Heilmittelwerbung 01.12.2021 - 01.12.2022 — online
Key Account Krankenhaus 25.01.2022 - 26.01.2022 — online
Digitale Vermarktung: Wettbewerbsrechtliche Grenzen nach HWG und UWG 25.01.2022 09:00 - 17:00 — online
Kongress Pflege 2022 27.01.2022 - 18.02.2022 — Berlin
Medical Manager 07.02.2022 - 08.02.2022 — online
Kommende Termine…