Sie sind hier: Startseite News Immer mehr Kassen erstatten Online-Therapiekurse von Selfapy
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Immer mehr Kassen erstatten Online-Therapiekurse von Selfapy

09.04.2018 17:38
Selfapy gewinnt den Healthy Hub von fünf Gesetzlichen Krankenkassen, die bundesweit mehr als 3 Millionen Menschen versichern. Auch viele Private Versicherungen erstatten mittlerweile die Kosten der durch Psychologen-Gespräche begleiteten Online-Therapiekurse des Berliner Unternehmens Selfapy.

Das Online-Angebot von Selfapy, das Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depression, Angst oder Essstörung Hilfe bietet und sie mit dem oft monatelangen Warten auf einen Therapieplatz nicht allein lässt, überzeugt immer mehr Krankenkassen. Auch zahlreiche private Versicherungen übernehmen mittlerweile die Kosten der Online-Kurse sowie der psychologischen Gespräche per Telefon des Gesundheitsunternehmens. Hinzu kommen präventive Kurse zu Burnout oder Essstörungen, die durch fast alle gesetzlichen Krankenkassen bis zu 100% rückerstattet werden. „Wir freuen uns, dass sich immer mehr Krankenkassen dem wichtigen Thema psychische Gesundheit verstärkt annehmen und ihren Versicherten Onlin-Therapien ermöglichen. Wir sehen dies auch als wichtigen Schritt, die Hemmschwellen zu digitalen Lösungen weiter abzubauen“, so Nora Blum, Mitgründerin von Selfapy.

Versorgungslücken überbrücken und der Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen wie Depression entgegengehen - das ist die Vision des 2016 gegründeten Online-Therapie-Pioniers Selfapy. Das Gründer-Trio Kati Bermbach (25), Nora Blum (25) und Farina Schurzfeld (30) will Menschen sofort und direkt Hilfe anbieten, die akut an psychischen Erkrankungen leiden. Heute ist Deutschlands erstes Onlineportal, das digitale Therapiekurse und persönliche Gespräche mit Psychologen am Telefon oder Chat miteinander verbindet, eine Erfolgsgeschichte: 5.000 Betroffene mit Depressionen, Angst, Burnout oder Essstörungen haben die Therapiekurse bereits genutzt und zeigen nach knapp 3 Monaten eine Verminderung der Symptome von durchschnittlich 30 Prozent. Damit könne der Kurs im Netz genauso wirksam sein wie die traditionelle Psychotherapie, stellen die Selfapy-Verantwortlichen fest.

Das Angebot von Selfapy stieß von Beginn an auf großes Interesse bei den Krankenkassen. Bereits Anfang 2017 wurde der Selfapy-Stresspräventionskurs, der die Unterschiede von gesundem und krankmachendem Stress und Techniken zum Stressabbau vermittelt, von der Zentralen Prüfungsstelle Prävention zertifiziert. Ergebnis: Die Mehrheit der gesetzlichen Krankenkassen erstattet seither 80 bis 100% der Kursgebühren. Auch viele private Versicherungen wie die Barmenia oder die Hallesche übernehmen inzwischen die Kosten der Online-Therapiekurse. Versicherte können von ihrer Versicherung oder Selfapy selbst einen Zugangscode erhalten und hiermit ohne Wartezeit und kostenlos mit den Online-Kursen beginnen.

Jetzt hat Selfapy einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Erstattungsfähigkeit und gesellschaftlicher Anerkennung psychischer Erkrankungen erreicht. Das junge E-Health-Unternehmen gewann den Healthy Hub und setzte sich somit gegen die insgesamt 77 Teilnehmer durch. Hinter dem Healthy Hub steht eine Arbeitsgemeinschaft der bundesweit agierenden Krankenkassen BIG direkt gesund, HEK Mhplus Betriebskrankenkasse, IKK Südwest und SBK Siemens Betriebskrankenkasse, die mit ihrer Initiative die Digitalisierung des Gesundheitsmarkts in Deutschland vorantreiben wollen.

Mit der SBK Siemens Betriebskrankenkasse startet Selfapy die erste Pilotphase, bevor die Therapiekurse auch in die anderen Krankenkassen integriert werden. Ebenso entschied Selfapy den Barmer Wettbewerb für Prävention für sich. Auch diese Gesetzliche Krankenkasse möchte innovative E-Health-Lösungen fördern. „Die Digitalisierung hat das Potenzial, das Gesundheitswesen nicht nur weiter zu entwickeln, sondern zu revolutionieren. Beim Thema Prävention sehen wir einen wachsenden Bedarf“, so Barmer-Vorstandsmitglied und Schirmherr des Wettbewerbs Dr. Mani Rafii. Selfapy ist einer von zwei Gewinnern, die von einem engen Austausch mit den Barmer-Experten profitieren sollen.

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2018

Es ist – ein Effie!

Specials

Termine
Medical Advisor Training 24.01.2019 - 25.01.2019 — Köln
Labelling, UDI & Produktinformationen 24.01.2019 09:00 - 17:00 — Frankfurt/Main
Healthcare Management & Market Access-Lehrgang 24.01.2019 - 25.01.2019 — Frankfurt
Pharma Stakeholder-Management 29.01.2019 - 30.01.2019 — Frankfurt/Main
Pharma 2019 12.02.2019 - 13.02.2019 — Berlin
Kommende Termine…