Sie sind hier: Startseite News "Ada" gewinnt beim Mobile World Congress
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Ada" gewinnt beim Mobile World Congress

01.03.2018 11:00
Die App "Ada" des Berliner Startups Ada Health hat beim diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona den "Best Overall Mobile Consumer Innovation Award" gewonnen. Damit ist Ada Health in diesem Jahr das einzige deutsche Unternehmen, das sich bei der Preisverleihung am 27. Februar über einen Award freuen konnte. "Ada" setzte sich unter anderem gegen Nintendo Switch und WeChat durch.

"Über hundert Ärzte, Wissenschaftler und Software-Ingenieure haben mehrere Jahre an der künstlichen Intelligenz von 'Ada' gearbeitet. In Deutschland wird 'Ada' inzwischen über 1.000 Mal pro Tag heruntergeladen. Das zeigt uns, dass wir mit 'Ada' einen echten Mehrwert schaffen – für Menschen überall auf der Welt. Wir freuen uns sehr darüber, dass diese Arbeit von der Jury des Mobile World Congress gewürdigt wurde", sagt Daniel Nathrath, CEO von Ada Health.

In ihrer Entscheidung hoben die Preisrichter beim Mobile World Congress hervor, dass "Ada" eine der wenigen Anwendungen ihrer Art ist, die sich auf dem Massenmarkt durchsetzen konnte. Sie ist aktuell eine der global am schnellsten wachsenden medizinischen Apps. Sie kombiniert künstliche Intelligenz mit ärztlichem Wissen, um Menschen weltweit dabei zu helfen, ihren Gesundheitszustand besser zu verstehen und zu verwalten. Mit mehr als sechs Jahren Forschung und Entwicklung und einem globalen Netzwerk an medizinischen Experten, will "Ada" den Zugang zur Gesundheitsversorgung weltweit verbessern und neue Maßstäbe in personalisierte Gesundheitsberatung und Behandlung einführen.

"Ada" funktioniert ähnlich wie ein Besuch beim Arzt. Die App stellt relevante, personalisierte Fragen, die auf den vom Nutzer bereitgestellten Informationen basieren. Auf dieser Grundlage schlägt "Ada" mögliche Ursachen für die angegebenen Symptome vor und befähigt damit ihre Nutzer, fundierte Entscheidungen über ihren gesundheitlichen Zustand zu treffen. Durch maschinelles Lernen und mehrere geschlossene Feedbackschleifen wird "Ada" mit jeder Nutzung intelligenter. Seit dem Launch Ende 2016 haben die Nutzer die App mehr als 3,5 Millionen Mal für eine individualisierte Gesundheitseinschätzung genutzt.

"Künstliche Intelligenz und mobile Anwendungen werden das Gesundheitssystem revolutionieren. Mit 'Ada' erhält schon heute jeder Zugriff auf qualitativ hochwertige, personalisierte medizinische Informationen. Egal ob er in Berlin, New York oder Neu Delhi wohnt. Das ist vor allem für Entwicklungsländer ein entscheidender Vorteil, wo es einen großen Mangel an Ärzten und medizinischer Versorgung gibt. In Deutschland beobachten wir, dass sich viele Menschen mit psychischen Symptomen an 'Ada' wenden: Depressionen und Burnout finden sich in allen Altersgruppen unter den fünf am häufigsten auftretenden Krankheitszuständen. Ob für Basisversorgung oder psychische und seltene Erkrankungen – die Demokratisierung der Medizin hat begonnen", so Nathrath.

Die App "Ada" ist weltweit auf iOS und Android verfügbar und hat sich in über 130 Ländern als Nummer 1 unter den medizinischen Apps durchgesetzt. Die App ist in Deutsch und Englisch verfügbar. Demnächst soll ein App-Launch in Spanisch und Portugiesisch folgen.

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 07/2020

Detektive & Pioniere

Specials

Termine
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 20.08.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen - DVG/DiGAV 14.09.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Pharma-Marketing-Diplom 15.09.2020 - 17.09.2020 — Frankfurt
Pharma Social Media & Mobile Apps 29.09.2020 - 30.09.2020 — Frankfurt
Kommende Termine…