Sie sind hier: Startseite News Bayer fördert Digital-Health-Lösungen mit neuem G4A-Programm
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bayer fördert Digital-Health-Lösungen mit neuem G4A-Programm

18.11.2020 10:56
Bayer übernimmt die Förderung von fünf Startup-Unternehmen im Bereich Digital Health und wird diese im Rahmen seines G4A Digital Health Partnerships Program unterstützen. Das Programm zielt darauf ab, die Entwicklung eines Ökosystems der digitalen Gesundheit zu fördern und gleichzeitig integrierte Gesundheitslösungen in den Bereichen Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen, Onkologie und Frauengesundheit voranzutreiben. Die Startups wurden von Bayer aus über 400 Bewerbungen aus über 65 Ländern auf der Grundlage der Bewertung der jeweiligen Strategie und Entwicklungsstadiums ausgewählt.

„Der Aufbau neuer digitaler Geschäftsmodelle ist ein Schlüsselelement der Geschäftsstrategie von Bayer mit dem Ziel, die Zukunft des Gesundheitswesens aktiv zu gestalten. Wir unterstützen Start-ups, die unsere Vision von integrierten Gesundheitslösungen teilen und den Patienten, nicht die Krankheit, in den Mittelpunkt stellen“, sagte Dr. Jeanne Kehren, Leiterin Digital & Commercial Innovation und Mitglied des Pharma Executive Committee der Bayer AG.

Das G4A-Programm von Bayer beinhaltet zwei unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Gesundheit. Im Rahmen des Growth Track erhalten ausgewählte Start-ups in der Frühphase 100.000 Euro zur Beschleunigung der Markteinführung, Coaching durch Bayer-Führungskräfte sowie maßgeschneiderte Business Acceleration-Programme. Im Rahmen des Advance Track bereiten sich digitale Gesundheitsunternehmen auf größere Transaktionen vor.

Ausgewählte Partner im Growth Track sind:

Caria: Caria kombiniert Daten und Künstliche Intelligenz, um Frauen in den Wechseljahren mit evidenzbasierten Behandlungen, personalisierten Erkenntnissen über ihre Gesundheit und einer digitalen Gemeinschaft, die sie unterstützt, zu versorgen. https://www.hellocaria.com

Elly Health: Elly Health ist ein Startup-Unternehmen im Bereich der digitalen Gesundheit, das chronisch kranken Menschen hilft, durch smarte Audiobegleitung gesünder und zufriedener zu leben. Die Nutzer erhalten Zugang zu einzigartigen und personalisierten Inhalten rund um die Aufklärung über Krankheiten, Meditationspraktiken, Übungsvideos, Symptombewältigung, psychosoziale Unterstützung und Patientengeschichten, um ihr gesundes Verhalten zu fördern.

Ausgewählte Partner im Advance Track sind:

Decipher Biosciences: Decipher Biosciences bietet ein Portfolio von Genomtests an, baut eine GRID-Datenbank mit über 85.000 vollständigen Transkriptom-Profilen auf und arbeitet mit Pharmaunternehmen zusammen, um Biomarker für die Reaktion auf neue Therapeutika zu identifizieren.

Sweetch: Sweetch ist eine klinisch validierte Plattform zur Optimierung des Krankheits-Managements. Sie nutzt künstliche Intelligenz, um den Umgang der Menschen mit ihren Krankheiten sowie die klinischen Ergebnisse signifikant zu beeinflussen. Die proprietäre JITAI-Technologie (Just-in-Time Adaptive Intervention) von Sweetch wandelt Millionen von Datenpunkten, die vom Smartphone und anderen angeschlossenen Geräten einer Person stammen, in kontextbezogene, hyper-personalisierte, just-in-time, just-in-place Empfehlungen um.

MyONCARE: Die MDR-zertifizierte digitale Gesundheitsplattform Myoncare ermöglicht die Orchestrierung aller Arbeitsabläufe im Gesundheitswesen in nur einer App, bei der der Patient im Mittelpunkt steht. Da die Plattform indikationsunabhängig ist, bietet sie einen ganzheitlichen Überblick über das Wohlergehen des Patienten und ein telemedizinisches Kommunikationssystem für sein individuell zusammengestelltes Behandlungsteam.

Über G4A
Mit G4A (ehemals Grants4Apps) verfolgt Bayer die Vision „Gesundheit für alle durch digitale Gesundheit“. Die Aufgabe besteht darin, die digitale Gesundheit so zu skalieren, dass sie eine Wirkung erzielt, die Menschen befähigt und das Gesundheitserlebnis verändert. Zu diesem Zweck engagiert sich G4A im Bereich Digital Health unter anderem im Rahmen von Partnerschaften und Investitionen, als Vordenker und in der Community. Neben der Identifizierung neuer digitaler Gesundheitstechnologien, Geschäftsmodelle und Markttrends baut G4A Brücken für digitale Gesundheitsunternehmen innerhalb und außerhalb von Bayer. Als erster biopharmazeutischer Accelerator in Europa hat Bayer seit 2013 über 150 digitale Gesundheitsunternehmen unterstützt, woraus mehr als 30 direkte Kooperationen entstanden sind.

Artikelaktionen