Sie sind hier: Startseite News Britisches Forschungsinstitut eröffnet Berliner Büro
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Britisches Forschungsinstitut eröffnet Berliner Büro

10.03.2022 12:38
Das Homeopathy Research Institut (HRI) hat Anfang März sein erstes Büro außerhalb Großbritanniens in Berlin eröffnet. Hauptaufgabe des Büros ist es, fundierte wissenschaftliche Informationen über die Forschung im Bereich der Homöopathie bereitzustellen: Von den neuesten klinischen Studien bis hin zur Laborforschung. Die Niederlassung wird von Rachel Roberts, Geschäftsführerin des britischen HRI geleitet, die über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Homöopathie und in der Forschung verfügt.

"Es gibt immer mehr gute Studien, die die Wirksamkeit der Homöopathie gegenüber Placebos belegen. Es ist viel zu wenig darüber bekannt," erläutert Roberts den Beweggrund, die Arbeit des HRI auf Deutschland auszudehnen. Ansprechpartner im Berliner HRI-Büro ist der Journalist Christoph Trapp, der seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Komplementärmedizin tätig ist.

Das HRI wurde 2007 von dem Physiker und Krebsforscher Dr. Alexander Tournier in London gegründet. Das Institut fördert neue, qualitativ hochwertige wissenschaftliche Forschung zur Homöopathie und veranstaltet internationale Forschungskonferenzen und Expertentreffen.