Sie sind hier: Startseite News Dot Inc. und Serviceplan Innovation machen Bilder für sehbehinderte Menschen greifbar
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dot Inc. und Serviceplan Innovation machen Bilder für sehbehinderte Menschen greifbar

05.08.2022 15:45
Während die meisten Menschen auf visuelle Darstellungen angewiesen sind, um komplexe Inhalte zu verstehen, sind die 285 Millionen blinden und sehbehinderten Menschen weltweit davon ausgeschlossen. Taktile Bücher sind selten, teuer und unpraktisch. Audiodeskriptionen scheitern häufig, wenn Worte nicht ausreichen, um komplexe Informationen zu erklären. Dot Inc. hat unter der kreativen Leitung von Serviceplan Innovation das Dot Pad auf den Markt gebracht, ein Meilenstein für barrierefreie Technologie.

Dot Pad ist das "erste intelligente taktile Grafikdisplay für Sehbehinderte". Es könne, so erklärt die Agentur, jeden visuellen Inhalt aus jeder Quelle anzeigen, da die innovative Bilddatenverarbeitungstechnologie von Dot künstliche Intelligenz verwende, um visuelle Eingaben zu analysieren und zu verstehen und sie auf dem taktilen Display des Dot Pads mit 2.400 Punkten möglichst genau darzustellen.

Zum ersten Mal könnten sehbehinderte Menschen somit auf alle visuellen Inhalte im Internet zugreifen. Dot Pad fördere selbstständiges Lernen, ermögliche weitergehende Beschäftigungsmöglichkeiten und unterstütze Künstler:innen und Kreative. Den Case Film gibt es hier.

Dot Incorporation-Mitbegründer Ki Kwang Sung, der das Unternehmen zusammen mit Eric Ju Yoon Kim gegründet hat, sagt: „Im 21. Jahrhundert wird der Bedarf an grafischen Informationen immer größer, aber blinde und sehbehinderte Menschen werden dabei vergessen. Sogar als während der Pandemie Home Schooling und Homeoffice notwendig waren, gab es für sie keine Lösung.“

Alexander Schill, Chief Creative Officer, Serviceplan Group, sagt: „Als wir 2015 mit Dot Inc. eine Partnerschaft eingegangen sind, war die Idee des Dot Pad ein großer Traum. Sieben Jahre lang haben wir gemeinsam an der Entwicklung innovativer Geräte und Software gearbeitet, die sehbehinderten Menschen Text zugänglich machen. Aber das Ziel war immer, weitere Horizonte zu erschließen – mit dem Dot Pad stoßen wir nun in eine neue Dimension vor."

Herkömmliche taktile Geräte verwendeten Piezoelektrizität zur Stromversorgung ihrer Aktoren, was sie sperrig und teuer mache. Außerdem sei die Übersetzung von visuellen Inhalten in taktile Inhalte sehr komplex. Einfache Vektorisierungs- oder Kantenerkennungsalgorithmen seien nicht in der Lage, taktile Grafiken zu erzeugen, die für blinde Benutzer:innen geeignet sind. Das Dot Pad löse diese Probleme mit einer Kombination aus innovativer Hard- und Software.

Das Herzstück des Dot Pad ist die dritte Generation der innovativen Aktuatortechnologie von Dot. Das Dot Pad setzt auf Elektromagnetismus, wodurch Größe, Gewicht, Stromverbrauch und Preis reduziert werden könnten – um mehr als das Zehnfache. Dies erhöhe die Benutzer:innen-Freundlichkeit enorm und mache das Dot Pad für die Mehrheit der blinden und sehbehinderten Nutzer:innen erschwinglich. Die Aktuatortechnologie von Dot soll auch an andere Hersteller lizenziert werden, damit möglichst viele Menschen davon profitieren können.

Um verständliche taktile Inhalte zu erstellen, verwendet das Dot Pad einen innovativen Bildprozessor: eine KI, die mit Millionen vorhandener visueller und taktiler Grafiken trainiert worden sei. So könne sie visuelle Inhalte analysieren, verstehen und segmentieren und sie in taktile Grafiken übersetzen, die für blinde Nutzer:innen am besten geeignet sind.

Durch die Zusammenarbeit mit Apple lässt sich das Dot Pad nahtlos in iOS und iPad OS integrieren und ermöglicht so den Nutzer:innen umgehend den Zugang zu 2,2 Millionen Apps im App Store.

Für weitere Software- und Hardwareunterstützung taktiler Grafiken stehe Dot Inc. in Kontakt mit großen Technologieunternehmen, um ein einheitliches Dateiformat und eine offene Datenbank für taktile Grafiken zu erstellen. Dot Inc. arbeite mit etlichen Bildungs- und Regierungseinrichtungen zusammen wie der University of California Berkeley, Carnegie Mellon University, McGill University, Columbia University, Busan Public Transportation und dem National Museum of Korea.

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 08/2022

Nah an der Kund:in

Specials

Termine
OTC - Marketing & Vertrieb 30.08.2022 - 20.09.2022 — online
Healthcare Storytelling - Geschichten erzählen im New Normal 22.09.2022 09:00 - 17:00 — online
Kommunikationstraining für MSL 23.09.2022 09:00 - 16:30 — online
KassenGipfel 2022 28.09.2022 - 29.09.2022 — Berlin
Generika: Pricing und Rabattverträge 28.09.2022 09:00 - 17:00 — online
Kommende Termine…