Sie sind hier: Startseite News "Enke-App" vorgestellt
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Enke-App" vorgestellt

11.10.2016 17:14
Die Robert-Enke-Stiftung will mit der neuen "EnkeApp" Erkrankten einen Weg aus Depression, Isolation und Verunsicherung aufzeigen. Auch eine SOS-Notruf-Funktion ist Bestandteil der Anwendung, die am 10. Oktober von Teresa Enke, DFB-Präsident Reinhard Grindel und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff vorgestellt wurde.

Kernstück der "EnkeApp" ist die SOS-Notruf-Funktion. Mit einem Knopfdruck wird der an einer Depression leidende Mensch mit der von einem Facharzt betreuten Beratungshotline der Robert-Enke-Stiftung verbunden. Zeitgleich kann ein Gruppen-Notruf abgesetzt werden, mit dem etwa Familienmitglieder oder Freunde über den akuten Krisenmoment alarmiert werden. Über GPS kann sofort der Standort ermittelt werden. Die Stiftung kooperiert nach eigenen Angaben bundesweit mit zehn Unikliniken und zahlreichen ambulanten Sportpsychologen.

An der Umsetzung dieses Projektes wirkte die Robert-Enke-Stiftung über mehrere Jahre mit den Projektpartnern von migardo GmbH, mobfish GmbH und Jung von Matt/sports zusammen. Die EnkeApp steht ab sofort im Internet zum Herunterladen zur Verfügung.

Bild: Robert-Enke-Stiftung