Sie sind hier: Startseite News Generation Y drängt deutsche Klinikleitungen zum Umdenken
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Generation Y drängt deutsche Klinikleitungen zum Umdenken

28.05.2015 11:36
Ein neuer Lebensstil und die veränderten Einstellungen junger Mediziner stellen die Klinikleitung nach Meinung von Professor Dr. Bernd Halbe vor neue Herausforderungen. Ein besonderes Augenmerk verdiene die sogenannte „Generation Y“, die Generation der jetzt 20- bis 30-jährigen Berufseinsteiger.

„Gut ausgebildet, lernbereit und selbstbewusst treten sie in der Klinik auf. Die Vorstellungen der jungen Mitarbeiter von Arbeit, Verantwortung, Führung und Verbindlichkeit sind sehr verschieden von denjenigen, die bisher galten“, unterstreicht Halbe, der an der Universität Köln im Fach Medizinrecht unterrichtet und in Köln, Berlin und Hamburg die Kanzlei Dr. Halbe Rechtsanwälte betreibt. Hinzu kommt der Wunsch nach Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere auch die Möglichkeit von Auszeiten oder Teilzeittätigkeit, wie er aufgrund wissenschaftlicher Studien bilanziert.

„An erster Stelle stehen heute für viele Medizinabsolventen ein gutes Arbeitsklima sowie ein familienfreundliches Umfeld. Darüber hinaus werden starre Hierarchiestrukturen immer häufiger in Frage gestellt, die Kooperation im Team gewinnt immer größere Bedeutung. Auch das Interesse an der Karriere in der Klinik sinkt. Heute möchten immer mehr junge Mitarbeiter gerne in Teilzeit arbeiten und ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Beruf vorfinden.“

Die Gynäkologie ist nach Meinung von Halbe den größten Veränderungen im Bereich der Medizin unterworfen. Die zunehmende Femininisierung mache sich hier besonders bemerkbar. Nahezu 70 Prozent der Absolventen an den medizinischen Fakultäten sind Frauen. Gut 90 Prozent der Berufsanfänger im Bereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe sind weiblich, wie Professor Dr. Bernd Halbe unterstreicht.

abgelegt unter: ,
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 10/2022

Digitaler und endlich wieder live

Specials

Termine
FORUM Healthcare Omni-Channel Management Tagung 18.10.2022 09:00 - 16:00 — online
Regulatorische Abgrenzung: Arzneimittel, Medizinprodukt, Kosmetikum oder Lebensmittel? 19.10.2022 - 20.10.2022 — online
Patient Support Management 20.10.2022 09:00 - 16:45 — online
Pharma Trends 2023 07.11.2022 - 08.11.2022 — Berlin
Pharma Digital & Social Media Marketing Manager 09.11.2022 - 10.11.2022 — Online
Kommende Termine…