Sie sind hier: Startseite News German Brand Award kürt erfolgreiche Markenführung in der Health-Branche
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

German Brand Award kürt erfolgreiche Markenführung in der Health-Branche

11.06.2021 00:24
Die Jury des German Brand Award 2021 hat entschieden: Von Merck über MSD Sharp & Dohme bis hin zu Sartorius zählen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Unternehmen aus der Health-Branche zu den Preisträgern. Denn: Eine erfolgreiche Markenführung gewinne auch in der Gesundheitswirtschaft mehr und mehr an Bedeutung.

Der demografische Wandel, ein zunehmendes Gesundheitsbewusstsein und der medizinisch-technische Fortschritt sorgen sowohl für eine steigende Nachfrage als auch für einen kontinuierlich wachsenden und immer breiter aufgestellten Markt. Entsprechend hoch ist daher auch in der Gesundheitswirtschaft der Wettbewerbsdruck, dem nur eine starke Marke mit einer klaren Positionierung und einer stringenten Strategie standhalten kann.

Wie eine erfolgreiche Markenpositionierung in der Gesundheitsbranche aussehen kann, zeigen nun die Preisträger des German Brand Award, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute vergeben wird. „Auch im Health-Sektor haben immer mehr Unternehmen erkannt: Die Marke ist der Schlüssel zur Erreichung wichtiger unternehmerischer Ziele: Bekanntheit, Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb, Erzielung eines Preispremiums sowie Steigerung der Qualitätswahrnehmung und der Attraktivität als Arbeitgeber“, erklärt Lutz Dietzold, Geschäftsführer Rat für Formgebung.

Zu den großen Gewinnerunternehmen in diesem Jahr zählt beispielsweise Sartorius (siehe Abbildung). Der 1870 gegründete Pharma- und Laborzulieferer wagte 2020 ein Redesign seiner Marke, die nun ganz im Zeichen ihres Claims „Simplifying Progress“ steht. Das Logo verzichtet auf unnötige Linien und verwendet weder Icon noch Bild. Die Farbpalette besteht aus nur drei Farben. Das Ergebnis ist ein klarer, auffälliger Auftritt, der an allen Touchpoints konsequent durchgezogen wird. Dafür gab es unter anderem die höchste Auszeichnung „Best of Best“ als „Brand Strategy of the Year“ sowie Gold in der Kategorie „Health & Pharmaceuticals“.

Auch das pharmazeutisch-chemische Unternehmen Merck hat die Bedeutung eines konsistenten Markenauftritts nach außen wie nach innen erkannt. Daher hat das Konzern-eigene User Experience Strategy & Design Team das so genannte „Liquid Design System“ gelauncht, um ein einheitliches und hochwertiges Look and Feel von digitalen Produkten zu etablieren, die in dem und für das Unternehmen entwickelt werden. Für das Designsystem erhielt der Wissenschafts- und Technologiekonzern eine „Winner“-Auszeichnung in der Kategorie „Brand Communication – User experience“.

Ebenfalls eine „Winner“-Auszeichnung in der Kategorie „Brand Communication – Storytelling & Content Marketing“ erhielt MSD Sharp & Dohme für den Podcast „Café Krebs“. Der Arzneimittelhersteller öffnet in dem Podcast einen Raum zum Diskutieren, Lachen, Weinen und für offene Gespräche über die Krankheit, die für viele noch ein Tabuthema ist. Mit dem Podcast stellt MSD einmal mehr seine Kompetenz als Health-Unternehmen unter Beweis.

„So unterschiedlich diese Projekte auch sind, sie haben alle eins gemeinsam: Sie sind leuchtende, zukunftsweisende Beispiele für eine erfolgreiche Markenführung und zahlen alle auf ihre Weise positiv auf den Kern der jeweiligen Marke ein“, sagt Dietzold. „Das wollen wir nicht zuletzt mit der Vergabe des German Brand Award honorieren.“

Die Preisträger des German Brand Award 2021 werden in einer Online-Galerie vorgestellt.

Artikelaktionen