Sie sind hier: Startseite News Kaia COPD App: Studie zeigt nachhaltig positive Ergebnisse
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kaia COPD App: Studie zeigt nachhaltig positive Ergebnisse

27.04.2022 13:02
Mediziner der Zürcher RehaZentren und der Universität Marburg haben in einer Studie mit 67 Patient:innen mit der chronischen Atemwegserkrankung COPD untersucht, wie sich die Nutzung einer App auf die körperliche Aktivität nach einer stationären Behandlung auswirkt. Ergebnis: Mit der Kaia COPD App ließen sich Verbesserungen aus einer stationären Reha über den gesamten Untersuchungszeitraum von sechs Monaten, im Gegensatz zur Kontrollgruppe, aufrechterhalten.

Kaia Health und die Chiesi Gruppe sind im Jahr 2020 eine exklusive Partnerschaft zur Weiterentwicklung und Vermarktung der App eingegangen. Die Studie von Prof. Dr. A. Rembert Koczulla, Dr. Marc Spielmanns et al. ist die erste wissenschaftliche Untersuchung, die sich mit den Effekten eines digitalen Therapeutikums auf die sogenannte Pneumologische Rehabilitation befasst.

„Die Ergebnisse zeigen, dass das Aktivitätsniveau (durchschnittliche Anzahl Schritte pro Tag) nach erfolgter stationärer Pneumologischer Rehabilitation in der Kaia COPD App-Gruppe über den Beobachtungszeitraum von 6 Monaten nahezu erhalten werden konnte, wohingegen es im Kontrollarm abnahm. Unser nächstes Ziel ist es, im Rahmen einer laufenden Folgestudie die Wirksamkeit bei Patienten mit COPD auch ohne Vorbehandlung in der Rehabilitation nachzuweisen“, erklärt Stephan Huber, einer der Co-Autoren der Studie und Chief Medical Officer Europa bei Kaia Health.

„Diese positiven Studienergebnisse haben uns natürlich sehr gefreut, aber nicht überrascht“, sagt Prof. Koczulla, beratender Pneumologe bei Kaia Health und Co-Autor der Studie. „Mit der App konnte in der Studie der Erfolg der stationären Rehabilitation über sechs Monate weitestgehend bewahrt werden. Es lassen sich sogar noch tendenzielle, leichte Verbesserungen z. B. bei den Symptomen erzielen.“

Durch die App sind Betroffene nach einer stationären Rehabilitation nicht mehr auf sich allein gestellt. Das ist besonders wichtig, da es vielen der 6,8 Millionen Betroffenen in Deutschland schwerfällt, nach einer Reha wieder im Alltag anzukommen und dort alles Gelernte aus vier bis sechs Wochen Seminaren und Therapie eigenständig umzusetzen und im Alltag zu bewahren. Mit der Kaia COPD App haben sie künftig einen zuverlässigen, digitalen Begleiter an ihrer Seite.