Sie sind hier: Startseite News Sponsoring-Studie: Medizintechnik-Hersteller fördern bevorzugt Bildungsprojekte
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sponsoring-Studie: Medizintechnik-Hersteller fördern bevorzugt Bildungsprojekte

25.05.2022 15:03
In der thematischen Ausrichtung der Sponsoringaktivitäten der zehn von research tools analysierten Hersteller von Medizintechnik nehmen Bildungsprojekte mit einem Anteil von 66 Prozent den größten Stellenwert ein, dahinter folgen Soziales und Kultur. Sport- sowie Umweltprojekte werden von den Unternehmen weit seltener gefördert. Lediglich 30 der insgesamt 422 für die "Studie Sponsoring Medizintechnik 2022" erfassten Sponsoringprojekte fallen in diese beiden letztgenannten Themenbereiche.

Bei den Bildungsprojekten engagieren sich die Hersteller von Medizintechnik verstärkt mit insgesamt 171 Projekten an Hochschulen. Es werden unter anderem Auszeichnungen und Preise vergeben, Studien und Stipendienprogramme gefördert, Festivals und Wettbewerbe unterstützt. An zweiter Stelle steht die Kategorie Professionals mit rund 70 Projekten, dazu zählt das Sponsoring von Fortbildungen, Kongressen oder Symposien. Über alle untersuchten Projekte zeigt sich hinsichtlich der Periodizität eine längerfristige Ausrichtung. Bei 67 Prozent der Projekte ist das Engagement permanent. Nur rund jedes 14. Projekt erfährt einmalige Unterstützung.

Mittels Fotos und Videos werden Atmosphäre und Spirit eines Sponsoringevents visualisiert und öffentlichkeitswirksam dargestellt. 90 Prozent der relevanten Social Media Postings enthalten Fotos, einige sind mit Videos angereichert. Zusätzlich zu den über 80 Postings zeugen 58 Pressemitteilungen innerhalb eines Jahres vom gesellschaftlichen Engagement der zehn Unternehmen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass nur gut jedes siebte Projekt per Pressemitteilung kommuniziert wird.

Über alle analysierten Kommunikationsmaßnahmen hinweg verzeichnen Fresenius, Karl Storz und Zeiss Meditec die höchsten Anteile, stellt die Studie von research tools fest. Auf die drei Unternehmen entfallen zusammen 80 Prozent der Kommunikationsmaßnahmen. Eine Erwähnung auf der Website des Sponsoringnehmers finden sich bei den zehn untersuchten Unternehmen innerhalb einer Spanne von 47 bis 84 Prozent der Projekte. Dieses Ergebnis weist auf beträchtliches Kommunikationspotenzial hin.

Über die Studie:
Die ‚Studie Sponsoring Medizintechnik 2022‘ von research tools analysiert 422 Sponsoring-projekte der zehn besonders sponsoringaktiven Anbieter von Medizintechnik B. Braun/ Aesculap, Biotronik, Dentsply Sirona, Dräger, Duerr Dental, Fresenius, Karl Storz, KLS Martin, TRUMPF, Zeiss Meditec. Sie gibt auf 182 Seiten Einblick in die fünf Sponsoringbereiche Bildung, Kultur, Soziales, Sport und Umwelt. Der Untersuchungszeitraum der analysierten Projekte umfasst zwölf Monate.
Weitere Informationen zur Studie: https://research-tools.net/studie-sponsoring-medizintechnik-2022

abgelegt unter: ,
Specials

Termine
FORUM MedTech Days 2022 29.11.2022 - 30.11.2022 — Online
Rabattverträge für Arzneimittel 05.12.2022 09:00 - 17:00 — Online
Medical Writing für Patient*innen 15.12.2022 09:00 - 16:00 — Online
ExpertFORUM Informationsbeauftragte 2022 16.12.2022 09:00 - 17:00 — Online
mRNA-Schlüsseltechnologie: Konsequenzen für Zulassung & Market Access 20.01.2023 09:00 - 16:00 — Online
Kommende Termine…