Sie sind hier: Startseite News Merkel wollte BMG nicht
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Merkel wollte BMG nicht

03.12.2010 17:23

Wie "Apotheke Adhoc" unter Berufung auf die Internetseite "Wikileaks" berichtet, soll laut Depeschen des amerikanischen Botschafters Philipp D. Murphy Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in den Koalitionsverhandlungen die Übernahme des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) abgelehnt haben. „Mit Hinsicht auf die nötigen aber unbeliebten Reformen und anstehenden Kostenerhöhungen für die Bürger hat Merkel kein Interesse gehabt“, heißt es in dem Botschafter-Schreiben.