Sie sind hier: Startseite News "Schule? Hört sich gut an!": Oticon will Schulstart erleichtern
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Schule? Hört sich gut an!": Oticon will Schulstart erleichtern

23.06.2022 11:05
Der Schulanfang kann Eltern, aber auch Kindern einiges abverlangen. Bei all den neuen Eindrücken ist gutes Hören besonders wichtig. Deshalb bietet der dänische Hörgerätehersteller Oticon mit "Oticon Play PX" und "Oticon EduMic" innovative Lösungen, die Erstklässlern mit Hörminderung einen guten Start ermöglichen.

Wer gut hört, dem falle nicht nur das Lernen, sondern auch das soziale Miteinander leichter. Oticon-Hörlösungen können Kindern mit Hörminderung helfen, im Schulalltag zu bestehen.

Während des Unterrichts bietet "Oticon EduMic" optimale Unterstützung. Das kabellose externe Mikrofon überträgt die Stimme der Lehrkraft direkt in die Ohren. Darüber hinaus kann es sich mit vorhandenen FM-Klassenzimmersystemen verbinden und den Klang direkt vom Smartboard, PC oder Tablet auf Hörsysteme streamen. Draußen auf dem Pausenhof, wo sich Schüler aus sämtlichen Klassen tummeln und es aus allen Richtungen schallt, gilt es allerdings größere Aufgaben akustischer Natur zu bewältigen. Das neueste und einzigartige Kinder- und Jugendhörsystem "Oticon Play PX" nutzt dafür ein mit 12 Millionen realen Klang-Szenen trainiertes Deep Neural Network (DNN). Damit ist es in der Lage, jungen Hörsystemträgern Zugang zur gesamten Klangumgebung zu ermöglichen.

Unabhängige Studien zeigten, dass Kinder Zugang zu allen Klängen brauchen, um wichtige Entwicklungsziele zu erreichen. Doch gerade der Schulalltag zeichnet sich oft durch laute und komplexe Hörumgebungen aus. Kinder mit Hörminderung brauchen deshalb effektive Unterstützung. "Für die Kindesentwicklung ist gutes Hören elementar", bekräftigt Jörg Ellesser, Leiter Audiologie Süd und Pädakustik bei Oticon. "Dafür benötigt das Gehirn einen umfassenden Zugang zu akustischen Reizen und Kommunikation. Und genau das stellt unter anderem die "BrainHearing"-Technologie in unseren Hörsystemen sicher und schafft damit ideale Bedingungen für das Erlernen von Sprache, soziale Interaktionen und andere kognitive Fähigkeiten."

Mit "Oticon Play PX" falle es Kindern leichter zu hören, zu verstehen, zu lernen, an Gesprächen und am Leben teilzunehmen. Das Hörsystem bietet Konnektivität zu zahlreichen Geräten, Audio-Streaming in Topqualität und innovative Features. Außerdem ist es in zwölf verschiedenen Farben und in zwei Bauformen (miniRITE und miniBTE) erhältlich – entweder mit Einwegbatterien oder als wiederaufladbare Lösung. Mehr Informationen unter www.oticon.de.

In einigen Fällen könne es helfen, Hörminderungen frühzeitig zu erkennen. Darum stellt Oticon unter https://ots.de/z06GlU für alle Interessierten einen kostenlosen Online-Hörtest zur Verfügung. Dieser richtet sich allerdings eher an junge und ältere Erwachsene und ersetzt natürlich nicht die ausführlichen Messungen durch einen HNO-Arzt oder Hörakustiker.

Specials

Termine
Sommerspecial: Heilmittelwerberecht und Wettbewerbsrecht 06.07.2022 - 07.07.2022 — online
Kennen Sie alle Erstattungsmöglichkeiten in der GKV? 07.07.2022 09:00 - 12:00 — online
Rabattverträge bei Medizinalcannabis 08.07.2022 13:00 - 16:00 — online
OTC - Marketing & Vertrieb 30.08.2022 - 20.09.2022 — online
KassenGipfel 2022 28.09.2022 - 29.09.2022 — Berlin
Kommende Termine…