Sie sind hier: Startseite News PHOENIX erwirkt einstweilige Verfügung
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

PHOENIX erwirkt einstweilige Verfügung

07.12.2011 18:34
PHOENIX hat sich mit einer einstweiligen Verfügung erfolgreich gegen den Lieferstopp von Novartis in Deutschland durchgesetzt. Novartis wird durch die einstweilige Verfügung zur bedarfsgerechten Belieferung von PHOENIX verpflichtet.

Das Landgericht Mannheim hat am vergangenen Freitag der einstweiligen Verfügung stattgegeben. PHOENIX hatte ihren Eilantrag unter anderem auf vertragliche Vereinbarungen mit Novartis und den öffentlich-rechtlichen Belieferungsanspruch der pharmazeutischen Großhändler zur Sicherung der Arzneimittelversorgung nach dem Arzneimittelgesetz gestützt.

PHOENIX, die als Marktführer im Pharmahandel mehr als 10.000 Apotheken mit Arzneimitteln versorgt, wird in Deutschland von Novartis seit Mitte November nicht mehr beliefert. Das Ziel ist die schnellstmögliche Wiederaufnahme der Belieferung durchzusetzen. PHOENIX wird ihre Kunden über den Fortgang laufend informieren.

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 07/2021

Digitale Beziehungen

Specials

Termine
OTC - Marketing & Vertrieb 13.07.2021 - 24.08.2021 — online
Pharma-Vertrieb im New Normal 27.08.2021 09:00 - 14:15 — online
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 03.09.2021 09:00 - 17:00 — online
Pharma-Marketing-Diplom 14.09.2021 - 16.09.2021 — online
KassenGipfel 2021 15.09.2021 - 16.09.2021 — Berlin
Kommende Termine…