Sie sind hier: Startseite News Schmittgall Health hat etwas gegen das "Durchhängen"
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schmittgall Health hat etwas gegen das "Durchhängen"

28.05.2020 14:20
Für den Kunden Dr. Kade/Besins haben realisierten die Stuttgarter Gesundheitsexperten von Schmittgal Health eine aufmerksamkeitsstarke, digitale Awareness-Kampagne für ein Thema realisiert, über das Männer nur ungern sprechen – Testosteronmangel und seine Folgen.

Das Kreativteam um Gunther Brodhecker, Geschäftsführer Kreation bei Schmittgall Health, und Arne Richter, als Etat Direktor Ansprechpartner für den Kunden, entwickelten in Zusammenarbeit mit Dr. Kade/Besins eine Awareness-Kampagne, die Betroffene und deren Umfeld über Testosteronmangel und seine Symptome aufklärt, ihnen die Berührungsängste nehmen und sie über den Arzt an eine effektive Testosterontherapie heranführen will.

Mittelpunkt der Kampagne „Durchhänger“ ist das einzigartige Key Visual – ein Stehaufmännchen aus Holz. Dieses steht auf sympathisch-augenzwinkernde Weise für die typischen Symptome von Testosteronmangel: Abgeschlagenheit, Antriebs- und Kraftlosigkeit, depressive Verstimmung, sexuelle Unlust, erektile Dysfunktion. Durch die klare Bildsprache gelingt es, die unterschiedlichen Lebenssituationen der Betroffenen und ihres Umfeldes unkonventionell und charmant abzubilden – denn nicht selten sind es die Frauen, die ihre Männer zum Arzt schicken. Die Frauen als erweiterte Zielgruppe in die Kommunikation einzubinden, war daher ein wichtiger Aspekt.

Die eigens konzipierte Kampagnen-Landingpage ist der zentrale Hub der Kampagne und vernetzt alle zielgruppenrelevanten Maßnahmen und Kanäle intelligent miteinander. Zu diesen zählen unter anderem eine Healthcare-Influencer-Kampagne sowie digitale Werbemaßnahmen.

„Eine Influencer-Kampagne wertet die Kommunikation durch reale Erfahrungswerte von Betroffenen inhaltlich auf und kann Suchenden Sicherheit im Umgang mit der Erkrankung und der Therapie bieten“ so Thomas Ebers, Produktmanager bei Dr. Kade/Besins für "Testogel" (Testosteron). „Das signalisiert Nahbarkeit, regt zum Dialog an und erleichtert den Betroffen den Weg zum Arzt.“

Artikelaktionen
Specials

Termine
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 20.08.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen - DVG/DiGAV 14.09.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Pharma-Marketing-Diplom 15.09.2020 - 17.09.2020 — Frankfurt
Pharma Social Media & Mobile Apps 29.09.2020 - 30.09.2020 — Frankfurt
Kommende Termine…