Sie sind hier: Startseite News Verbot gefordert
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verbot gefordert

03.12.2010 15:44
Anwendungsbeobachtungen müssten nach Einschätzung von Transparency International Deutschland verboten werden.

Die derzeit laufenden Diskussionen um erneute bedenkliche Aufweichungen der Schutzbestimmungen des Arzneimittelgesetzes (AMG/AMNOG) sind für die Organisation ein weiterer Anlass auf dieses Verbot zu drängen. Begründet wird die Forderung nach dem Verbot damit, dass „die als „Anwendungsbeobachtung“ (AWB) bezeichnete Honorierung von Ärzten für die Verordnung von oft unzureichend erprobten Produkten durch die Arzneimittelhersteller in der Vergangenheit immer wieder zu öffentlichen und fachlichen Protesten geführt hat. AWBs sind als ethisch und rechtlich bedenkliches Handeln ärztlicher Gewährsträger zu verurteilen und tragen als gefährliches Marketing-Instrument zur kontinuierlich steigenden Unwirtschaftlichkeit und Unzweckmäßigkeit medikamentöser Behandlungen in Deutschland bei.“

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2021

Ohne den Kitt geht‘s nicht

Specials

Termine
e-Learning: Das HWG - Ihr Basiswissen für mehr Rechtssicherheit in der Heilmittelwerbung 01.12.2021 - 01.12.2022 — online
Key Account Krankenhaus 25.01.2022 - 26.01.2022 — online
Digitale Vermarktung: Wettbewerbsrechtliche Grenzen nach HWG und UWG 25.01.2022 09:00 - 17:00 — online
Kongress Pflege 2022 27.01.2022 - 18.02.2022 — Berlin
Medical Manager 07.02.2022 - 08.02.2022 — online
Kommende Termine…