Sie sind hier: Startseite News Patentanmeldung für die automatisierte Messung des Zervixschleims von VivoSensMedical
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Patentanmeldung für die automatisierte Messung des Zervixschleims von VivoSensMedical

24.02.2021 10:16
VivoSensMedical hat gemeinsam mit ihrem Entwicklungspartner inotec eine neue Messmethode zum Patent angemeldet. Auf Basis kontinuierlicher Messung der Impedanz des Zervixschleims, wurden Biomarker identifiziert, die eine direkte Korrelation zum hormonellen Verlauf des Östradiols im weiblichen Zyklus ermöglichen.

Nach über zehnjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit erweitert diese nun die Patentfamilie von OvulaRing. Die VivoSensMedical ist seit 2012 mit OvulaRing, einem System zur Diagnose des weiblichen Hormonzyklus, am Markt. Deren Herzstück ist ein Biosensor, der kontinuierlich Körperdaten misst.

Mit der neuen Entwicklung werde künftig ein weiterer Biomarker in das vaginale Messsystem der Technologieplattform OvulaRing integriert. Damit soll OvulaRing nicht nur den Verlauf des Progesterons über die Körperkerntemperatur abbilden, sondern auch den des Östradiols sowie den aus der Impedanz abgeleiteten pH-Wert des vaginalen Mediums auswerten.

„Die Ergebnisse sind vergleichbar mit einer mehrmals täglich stattfindenden Labor- und Ultraschalluntersuchung beim Gynäkologen und liefern neuartige Erkenntnisse für die Frauengesundheit“, erklärt Prof. Henry Alexander, Reproduktionsmediziner und Erfinder von OvulaRing. „Wir können de facto täglich präzise die Entwicklung des Östrogen- und Progesteronspiegels im Körper analysieren und daraus individuelle Erkenntnisse ableiten. Mit den Ergebnissen werden wir ganz neue, personalisierte Therapien entwickeln können. Zum Beispiel auch zur Überwachung der Schwangerschaft und Diagnose in der menopausalen Phase.“

Auch im Consumer Bereich biete die Innovation breite Möglichkeiten zur Unterstützung der hormonfreien Verhütung. Als sicherste Methode gelte heute die sogenannte Natürliche Familienplanung (NFP), bei der die Frau einmal am Tag selbst die morgendliche Aufwachtemperatur misst und die Veränderung in der Beschaffenheit des Zervixschleims klassifiziert. Methodisch liege die Sicherheit dieses Verfahrens gleichauf mit dem Pearl Index der Pille. Aber in der Anwendungssicherheit sinke der Pearl Index erheblich, da sie von der Frau sehr viel Disziplin erfordert und vor allem die Beobachtung des Zervixschleims umfangreicher Erfahrung bedarf.

„Mit den neuen Biomarkern können wir eine exakte präovulatorische Korrelation zur östrogenbedingten Veränderung in der Schleimhaut herstellen. Damit haben wir die bisher subjektive Beobachtung des Zervixschleims objektiviert und integrieren diese für eine fehlerfreie Diagnose in das OvulaRing-Messsystem“, freut sich Prof. Alexander.

Die VivoSensMedical und Ihre Partner planen für 2021 die klinische Validierung im Rahmen einer Zulassungsstudie. „Wenn alles nach Plan läuft, werden wir 2022 eine bahnbrechende Weltneuheit am Markt einführen können“, sagt Holger Runkewitz, Geschäftsführer der inotec Forschungs-und Entwicklungsgesellschaft mbH.

abgelegt unter: ,
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 10/2021

Aufmerksamkeit gewinnen

Specials

Termine
Betriebliches GesundheitsManagement 2021 26.10.2021 - 27.10.2021 — Köln
Medical Education Events 29.10.2021 09:00 - 16:30 — online
Key Account Apotheke 09.11.2021 09:00 - 16:15 — online
Innovationskongress Health 4.0 29.11.2021 - 30.11.2021 — Köln
e-Learning: Das HWG - Ihr Basiswissen für mehr Rechtssicherheit in der Heilmittelwerbung 01.12.2021 - 01.12.2022 — online
Kommende Termine…