Sie sind hier: Startseite Editorial
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Editorial

Ohne Vertrauen ist alles nichts

>> Der Begriff Vertrauen bezeichnet laut Wikipedia „die subjektive Überzeugung von der Richtigkeit, Wahrheit von Handlungen, Einsichten und Aussagen bzw. der Redlichkeit von Personen“ – oder auch von Unternehmen und Marken, sollte man hinzufügen. „Vertrauen ist der Wille, sich verletzlich zu zeigen“, schreiben Margit Osterloh und Antoinette Weibel, und wo leuchtet dieser Satz mehr ein als bezogen auf das Thema Gesundheit? Denn als Patient zeige ich mich vor meinem Apotheker und vor meinem Arzt verletzlich und muss darauf vertrauen, dass sie mir die richtigen Empfehlungen geben, um meine Gesundheit erhalten oder sie wiederherstellen zu können. Genauso, wie ich darauf vertrauen muss, dass die Arzneimittel, die ich einnehme, das halten, was mir der Hersteller verspricht. Ich muss einfach ein Gefühl von Sicherheit haben, dass diejenigen, die sich um meine Gesundheit kümmern, kompetent sind, integer handeln und an meinem Wohlbefinden interessiert sind. Und wenn das der Fall ist und mein Vertrauen nicht enttäuscht wird, dann bleibe ich diesen Personen, Unternehmen oder Marken treu – auch sprachlich sind „trauen“ und „treu“ miteinander verwandt.

Die diesjährige Pharma Marketing Konferenz von inspirato stand unter der Überschrift „Passion meets trust“. Dass Vertrauen im Healthcare-Bereich groß geschrieben werden muss, ist sicherlich unbestritten, aber wie viel Leidenschaft darf (oder muss) im Spiel sein? Wie die Gratwanderung zwischen Vertrauen und Leidenschaft gelingt, war zentrales Thema der Veranstaltung. Für den Innovationsexperten Dietmar Dahmen gehört beides untrennbar zusammen – jedenfalls wenn man erfolgreich sein will: „Vertrauen ist also der Herzschlag, der alles treibt, Passion ist das Blut, ohne dass der Herzschlag nirgendwohin kommt, und nur wer beides hat, überlebt.“

Das Thema Vertrauen steht auch im Zentrum des Gastbeitrags eines Autorentrios von Syneos Health Communications: Für die Autoren ist Vertrauen „der ultimative Hebel“ und sie betonen, dass Vertrauen die Basis für den Erfolg einer Marke darstellt. Was aber auch umgekehrt gilt: Genieße eine Marke kein Vertrauen, dann leide auch der Erfolg des Produktes – was manchmal auch zum Nachteil des Patienten sein könne.

Und natürlich braucht es auch das Vertrauen der Leser oder Konsumenten, wenn ein Medium am Markt bestehen will. Das trifft in ganz besonderer Weise auf die Apothekenkundenzeitschriften zu. Denn diese dienen nicht nur der Apotheke zur Kundenbindung, sondern sind auch ein unverzichtbares Instrument für Arzneimittelhersteller, um ihre Produkte zu bewerben. Denn diese Zeitschriften sind, wie Avoxa-Geschäftsführer Peter Steinke sagt, der verlängerte Arm der pharmazeutischen Beratungskompetenz der Apotheken. Und so wird das Vertrauen, dass die Kunden „ihrem“ Apotheker zum Teil schon seit Jahrzehnten schenken, auf die Kundenzeitschrift transferiert – wenn die redaktionelle Qualität stimmt. <<

Eine interessante Lektüre wünscht

Ihr
Wolfgang Dame

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 11/2019

Ohne Vertrauen ist alles nichts

Specials

Termine
Parallelimporte 4.0 09.12.2019 09:00 - 17:00 — Frankfurt/Niederrad
Datenerhebung und Registerauflagen unter AMNOG 21.01.2020 10:00 - 17:00 — Berlin
So(cial) ready for 2020 - Das Social Media Seminar für Ihre Strategie 2020 23.01.2020 - 24.01.2020 — Köln
Key Account Management Biosimilars 24.01.2020 09:00 - 17:00 — München
Update Arzneimittel-Festbeträge 28.01.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Kommende Termine…