Sie sind hier: Startseite pharma.berater Artikel „Kundenbeziehungen müssen kanalunabhängig werden“
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

„Kundenbeziehungen müssen kanalunabhängig werden“

04.08.2020 15:47
Der Beginn der Corona-Krise hat auch die Kommunikation des Pharmavertriebs mit den Ärzten beeinflusst. In der letzten Ausgabe des „pharmaberaters“ haben wir die Veränderungen aus Sicht des Pharmaaußendienstes beleuchtet. In dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die veränderte Vertriebs-Kommunikation aus Sicht der Ärzte. Was brauchen Ärzte in Zeiten von Corona? Werden sich das Informationsverhalten und die Bedürfnisse der Ärzte nachhaltig verändern? Und wenn ja, wie? Antworten auf diese Fragen geben uns zwei Experten aus dem Bereich der Ärztenetzwerke, die detaillierte Einblicke in das Kommunikationsverhalten von Ärzten haben: Martin Drees, Gründer und CEO der coliquio GmbH, und Ihno Fokken, Chief Commercial Officer (CCO) und Editor in Chief bei esanum.

Ausgabe 08 / 2020

Artikelaktionen
pharma.berater