Sie sind hier: Startseite pharma.berater Artikel Quo vadis Pharmavertrieb?
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Quo vadis Pharmavertrieb?

09.12.2015 12:21
Auslaufende Patente und die steigende Bedeutung von Generika setzen die Pharmaunternehmen zunehmend unter Druck. Die Dauer, in der die Pharmazeutika noch exklusiv vertrieben werden dürfen, reduziert sich Tag für Tag. Gleichzeitig wird es immer aufwändiger, neue Blockbuster mit Potential zu entwickeln und erfolgreich einzuführen. Neue regulatorische Anforderungen sowie der ständig wachsende Einfluss der länderspezifischen Gesundheitssysteme sorgen zusätzlich für Kostendruck. Die alte Formel, eine stattliche Vertriebsabteilung sorgt für ansehnliche Umsätze, gilt nicht mehr. Die Zielgruppe wird von immer mehr Pharmareferenten besucht, obwohl Ärzte kaum Zeit haben und weniger Bereitschaft zeigen, den Außendienst zu empfangen, wenn dieser keinen Mehrwert bietet.

Ausgabe 12 / 2015

Artikelaktionen
pharma.berater