Sie sind hier: Startseite News Corona-Webseite mit vielen informativen Videoclips jetzt online
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Webseite mit vielen informativen Videoclips jetzt online

25.03.2020 16:14
Nahezu jedes Gespräch dreht sich dieser Tage um das neue Coronavirus. Umso wichtiger ist es, die Fakten zu kennen. Deshalb hat das Team von "Share to Care" jetzt in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein die Webseite corona.share-to-care.de veröffentlicht. Das Besondere an der neuen Webseite sind die über 50 Videoclips. Darin informieren Expertinnen und Experten über medizinische Hintergründe, das richtige Verhalten und praktische Tipps.

Die Videoclips auf corona.share-to-care.de sind zwischen 30 Sekunden und 12 Minuten lang. Sie informieren über so verschiedene Themen wie das Virus, medizinische Notfälle, aber auch soziale Aspekte und Ängste. Sie beantworten Fragen wie zum Beispiel „Wann muss getestet werden?“, „Bin ich nach einer Infektion immun?“ und „Soll ich bei Verdacht zum Hausarzt gehen?“. Zusätzlich zu den Videoclips finden sich in schriftlicher Form Informationen etwa zum Verhalten, zu den häufigsten Symptomen und zu weiterführenden Links.

„Die Seite ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie direkte Patientenansprache auch in Krisenzeiten funktionieren kann: aktuell, kompetent, verständlich“, sagt Friedemann Geiger, Medizinpsychologe und Professor am Uniklinikum Schleswig-Holstein und Leiter des Sonderprojekts „Making SDM a Reality“.

Das "Share to Care"-Programm wurde am Standort Kiel des Uniklinikums im Rahmen des vom Innovationsfonds mit 14 Millionen Euro geförderten Projekts „Making SDM a Reality“ entwickelt. Ziel ist es, das komplette Klinikum in Kiel auf Shared Decision Making auszurichten, etliche Meilensteine wurden bereits erreicht. „Das 'Share To Care'-Programm ist keine vorübergehende Mode, sondern die Standardversorgung der Zukunft – und in Bremen sogar der Standard der Gegenwart“, sagt Friedemann Geiger, der das Programm federführend entwickelt hat. Weitere Partner im Projekt sind zum Beispiel Takepart Media und Science GmbH, deren Geschäftsführer Jens Ulrich Rüffer zu den Initiatoren von "Share to Care" gehört, die Universität Tromsø in Norwegen und der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen.

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 07/2020

Detektive & Pioniere

Specials

Termine
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 20.08.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen - DVG/DiGAV 14.09.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Pharma-Marketing-Diplom 15.09.2020 - 17.09.2020 — Frankfurt
Pharma Social Media & Mobile Apps 29.09.2020 - 30.09.2020 — Frankfurt
Kommende Termine…