Sie sind hier: Startseite News CommAwards: Newcomer "Health" räumt ab
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

CommAwards: Newcomer "Health" räumt ab

18.11.2020 11:48
Erstmals fand bei den CommAwards in diesem Jahr eine Jurysitzung in der neu geschaffenen Kategorie „Health“ statt. Mit 33 Einreichungen haben die CommAwards sofortige Akzeptanz bei den Health-Agenturen erhalten und gelten mit insgesamt 9 Metall-Awards und 4 Shortlist-Platzierungen als erfolgreichste Kategorie des Awards. Veranstaltet wird die Prämierung von den CommClubs Bayern.

Carolin Schürmann, Präsidiumssprecherin der CommClubs und Leiterin der Health-Jury: „Wir haben die Kategorie ,Health' aufgrund ihrer Relevanz und Vielfalt in unserem Kreativ-Award integriert. Dass wir auf solch offene Türen stoßen und so große Resonanz erfahren, macht uns wirklich glücklich. Das war ganz sicher erst der Anfang und wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit der Health-Branche.“ Neben der Kategorie "Health" gibt es weitere sieben, in denen Arbeiten ausgezeichnet werden: "Film", "Sound", "Print", "Outdoor", "Raum", "Digital" und "PR".

Mehr Einreichungen als die Kategorie „Health“ verzeichnete nur die Kategorie „Film&Sound“. Stärker fiel die Award-Abstinenz der meisten Kreativagenturen in den Kategorien „PR“, „Digital“, „Raum“, „Print“ und „OoH“ ins Gewicht.

Petra Lorenz, Geschäftsführerin der CommClubs, freut sich über die Neuzugänge bei den Einreichern: „Wir wussten, dass in diesem Jahr einige Ranking-Agenturen fehlen werden und das respektieren wir. Aufgeben war für uns jedoch keine Option und so haben wir neue Zielgruppen gewonnen und Nachwuchs gefördert.“

 

Denn der Austausch mit den Hochschulen und Dozenten ist nach eigenen Angaben eines der Hauptanliegen der CommClubs, sodass sich 2020 die Anzahl der Talent-Einreichungen auf 23 und damit mehr als verdoppelt habe. Allein elf Mal gingen die CommAwards in Gold, Silber und Bronze über sechs von sieben Kategorien hinweg an studentische Arbeiten. Damit erhielten die Nachwuchstalente fast die Hälfte aller diesjährigen Auszeichnungen.

 

Health-Gold konnte in der Kategorie "Talent" der Studiengang Dokumentarfilm & Fernsehpublizistik der HFF München mit dem „A-Holes/Prostate Cancer Commercial" abräumen. "Es ist eine Frage so alt wie die Menschheit: Was tun, wenn man von seinem eigenen Arsch verfolgt wird? Wie so viele andere Menschen muss unser Protagonist lernen, dass selbst seine Ängste hilfreich sein können, wenn man Ihnen mit Vernunft begegnet", lassen die Produzenten das Publikum wissen. Weitere Health-Kategorien waren Coporate Image Kampagne B2C / B2B, Produkt Kampagne B2B / B2C, PR Kampagne (Intern / Extern), Fachansprache / E-Learning / Events, Awareness. Eine vollständige Übersicht gibt es in der Gewinnergalerie auf der Awardseite unter www.commawards.com.

 

Über CommsClubs
Der Verband ist seit 1947 Standesvertretung der Kommunikationsfachleute und Partner der Werbewirtschaft in Bayern. Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine Berufsvereinigung qualifizierter Kommunikationsfachleute aus den verschiedensten Bereichen der Wirtschaft. Die drei regionalen Clubs in München, Nürnberg und Würzburg sind in den CommClubs Bayern zusammengeschlossen.
Unter der Marke „CommClubs Bayern e.V.“ wird die Idee einer kompetenten Interessenvertretung verfolgt. Die CommClubs Bayern als Markenzeichen der bayerischen Werbebranche wollen Trends setzen und eine Plattform der Kommunikation schaffen.

Artikelaktionen