Sie sind hier: Startseite News DocMorris entwickelt mit Jung von Matt neuen Markenauftritt
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

DocMorris entwickelt mit Jung von Matt neuen Markenauftritt

15.02.2021 16:32
Nach dem starken Aufschlag für den Neukunden DocMorris mit dem Weihnachtsfilm, der weltweit knapp 150 Mio. Views erzielte, legt Jung von Matt Saga nun nach. Die Hamburger Agentur entwickelt für die neue Markenpositionierung von DocMorris eine dynamische 360°-Kampagne. Die Online-Apotheke soll in Zukunft zu dem digitalen Partner in Sachen Gesundheit werden.

Hier sollen Menschen nach und nach die Möglichkeit erhalten, ihre persönliche Health Journey zu organisieren. DocMorris will einen einfachen und bequemen Zugang zu allen Gesundheitsdienstleistungen ermöglichen – von der Diagnose beim Online-Arztbesuch bis zum benötigten Medikament oder Gesundheitsprodukt. Die Kundinnen und Kunden können erstmals ihre Gesundheit mit ein paar einfachen Klicks managen. Diese neue kommunikative Positionierung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur integrierten Gesundheitsplattform.

„Gemeinsam mit Jung von Matt haben wir DocMorris aus dem E-Commerce in die Ära der Plattform-Ökonomie geholt und verlassen nun Schritt für Schritt das Wettbewerbsumfeld der Apotheken, um eine neue Ära der Gesundheit einzuleiten,“ sagt Gil Pfitzenmaier, DocMorris. „An Jung von Matt hat uns in diesem Prozess vor allem die strategische Kraft und kreative Energie überzeugt.“

Die Kampagne stelle Fragen in den Mittelpunkt, die auch durch Corona aktueller denn je geworden seien: Warum müssen wir ständig in Wartezimmern sitzen? Gerade jetzt? Warum müssen wir für ein Rezept durch die halbe Stadt fahren? Warum ist Gesundheit einfach so wahnsinnig kompliziert? DocMorris will dabei die einfache Antwort auf all die schwierigen Fragen sein. Denn: Vielleicht sei es an der Zeit, neu zu denken und den Status Quo des Gesundheitssystems zu hinterfragen. Denn Gesundheit sollte sich heute nach den Menschen richten – und nicht andersherum, meint das Unternehmen.

Dörte Spengler-Ahrens: „Mit der strategischen Positionierung und der begleitenden Kommunikation schaffen wir Momentum für eines der innovativsten Angebote im Health Bereich und bringen den Menschen eine neue Vision für ihre persönliche Gesundheit näher. Gerade jetzt wird klar, dass auch unser Gesundheitssystem eine tiefgreifende Transformation durchleben und die Chancen der Digitalisierung ergreifen muss, um moderne Lösungen für Menschen zu schaffen.“

Die Kampagne soll im TV, Digital (Social-Media, Display-Ads) und OOH laufen. Sie sei völlig flexibel und modular einsetzbar, biete die Möglichkeit des Targetings nach Themen, Zielgruppen und sei zudem auch lokal aussteuerbar. Sprich: Für alle relevanten Zielgruppen wurden Werbemittel entwickelt, die deren speziellen Use-Case in den Mittelpunkt stellt, um die jeweiligen Zielgruppen direkt anzusprechen und zu aktivieren. Die Werbemittel könnten direkt auf den Kanälen und Umfeldern ausgespielt werden, wo die jeweilige Zielgruppe am besten erreicht werde, natürlich jeweils plattform-optimiert. So entstanden am Ende alleine für die erste Kommunikations-Phase mehr als 50 Filmversionen und mehr als 200 Digital-Werbemittel.

Hier geht's zum Spot.

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 01-02/2020

Neue Normalität

Specials