Sie sind hier: Startseite News Kodieren 2.0 – der "OPS Guide" auf reimbursement.info
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kodieren 2.0 – der "OPS Guide" auf reimbursement.info

04.12.2015 15:09
Die Ermittlung des richtigen OPS (Operations- und Prozedurenschlüssel) ist gerade bei medizintechnischen Produkten schwierig zu evaluieren. Geschuldet ist dies der Katalogisierung nach Verfahrensbeschreibungen. Dies fällt Krankenhäusern häufig ebenso schwer wie den Herstellern. Der "OPS Guide" des Kölner Reimbursement Institute bietet dabei nun Hilfesstellung.

Gerade bei jenen Prozeduren, die nicht zur Routine des Klinikalltages gehören, gibt es häufig eine langwierige Suche nach der richtigen Verschlüsselung. Zeit, die oftmals nicht zur Verfügung steht. "Die Folge sind Fehlkodierungen in der Klinik und Unsicherheit beim Außendienstpersonal, die durch die berechtigte Frage nach der Kodierung des Produktes entsteht", so Nicole Eisenmenger (Foto), Geschäftsführerin des Reimbursement Institute. Dies wiederum könnte Entscheider in den Krankenhäusern dazu verleiten, die Implementierung neuer Therapien abzulehnen. Der online verfügbare "OPS Guide" des Reimbursement Institute hilft dabei, die Rückvergütung als Marketinginstrument zu nutzen.

Die richtige Verschlüsselung ist nicht nur für die Erlössumme der Klinik verantwortlich, sondern auch für die daraus resultierenden Daten, welche die Grundlage für die jährliche Weiterentwicklung des G-DRG Systems darstellen. Einen bislang einzigartigen Lösungsansatz bietet nun der "OPS Guide": Hier finden sich Produkte mit Bezug zum OPS, zuzüglich Attachments, autorenbenannte Fachkommentare und Hinweise zur richtigen Zuteilung zur InEK Kostenarten- und Kostenstellenmatrix uvm. Unterstützung bietet der "OPS Guide" auch bei der Evaluierung der Zuordnung eines OPS in das G-DRG System. Der Zusammenschluss der Regelwerke OPS Katalog, G-DRG Definitionshandbuch und Fallpauschalenkatalog zeigt außerdem nun erstmalig deren Interaktion zueinander!

Zusatzinformationen zum "OPS Guide":

  • Leistungserbringern, sprich Krankenhäusern stehen die Dienste kostenlos zur Verfügung.

  • Alle hier zur Verfügung gestellten Daten werden vor Veröffentlichung durch Fachpersonal geprüft!

  • Hersteller können die Dienste in der Basisversion ebenfalls kostenlos nutzen. In diesem Jahr ist auch die Premiumversion für Hersteller kostenlos nutzbar. Es erfolgt keine automatisierte Überführung in die Premiumversion!

  • Alle seitens der Industrie zur Verfügung gestellten Produktinformationen werden ausschließlich den Leistungserbringern angezeigt. Leistungserbringer Ihrerseits können zudem für Ihre Organisation eigene Produktinformationen anlegen.

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 01/2019

Orientierung im
Informationsdschungel

Specials

Termine
Prüfvereinbarungen statt Regresse? 20.02.2019 09:00 - 17:00 — Frankfurt/Offenbach
KassenGipfel 2019 21.02.2019 - 22.02.2019 — Berlin
Versorgungssteuerung Hämophilie 21.02.2019 09:00 - 17:00 — Berlin
Advisory Boards Workshop 26.02.2019 09:00 - 17:00 — Hamburg
Leadership Training Pharma 26.02.2019 - 01.03.2019 — Düsseldorf
Kommende Termine…