Sie sind hier: Startseite News Mann+Hummel liefert HEPA-Filter für Beatmungsgerät
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mann+Hummel liefert HEPA-Filter für Beatmungsgerät

22.04.2020 14:47
Mit der zunehmenden Verbreitung der Coronavirus-Pandemie ist der Mangel an medizinischer Ausrüstung zu einem kritischen Thema geworden. Mann+Hummel, Entwickler von Filtrationslösungen, kollaboriert mit der Ford Motor Company, um die schnelle Entwicklung, Produktion und Bereitstellung von aktiven Beatmungsgeräten zu ermöglichen.

Mann+Hummel liefert den HEPA-Filter für das von Ford hergestellte aktive Beatmungsgerät, das von den Mitarbeitern im Gesundheitswesen bei der Behandlung von COVID-19-Patienten getragen werden soll. Bis heute produziert, testet und liefert das Unternehmen für diese Anwendung 3.500 HEPA Filterelemente pro Tag aus den Fertigungsstätten in den USA und Deutschland. Laut Ford ist der Automobilhersteller in der Lage, in den nächsten zwei Monaten 100.000 aktive Beatmungsgeräte zu produzieren.

Die Beatmungsgeräte sind nach Unternehmensangaben mit HEPA-Filtern der Klasse H13 gemäß EN 1822 oder der internationalen Norm ISO 29463 ausgestattet. Diese Filterklassen werde auch im Operationssaal und in der pharmazeutischen Industrie eingesetzt, um Keime, Viren und mikrobiologische Verunreinigungen zuverlässig aus der Zuluft zu entfernen. Die europäische Norm EN 1822 klassifiziert HEPA-Filter und bewertet sie entsprechend ihrer Leistung am MPPS (Most Penetrating Particle Size).

Vorsitzender der Geschäftsführung & CEO der Mann+Hummel Gruppe, Kurk Wilks: "Diese kritischen Zeiten erfordern außerordentliche Maßnahmen und effiziente Zusammenarbeit. Durch unsere hochmoderne HEPA-Filterproduktion, unsere hauseigenen Reinraum-Testlabors und unsere wertvollen Beziehungen zu Partnern auf der ganzen Welt, ist es uns möglich, unsere weltweiten Leistungsträger und unser Fachwissen zu bündeln, um Menschen in Not zu helfen. Unsere globalen Teams haben unermüdlich daran gearbeitet, sich mit schneller Entwicklung und Produkteinführungszeit an die kritischen Bedürfnisse anzupassen. Ich bin sehr stolz auf den Einsatz unserer Mitarbeiter und ihren Willen, etwas zu bewegen und die Extrameile zu gehen.”

Artikelaktionen
abgelegt unter: ,
Specials

Termine
Informationsbeauftragte 2.0: Arzneimittelwerbung im Internet 20.08.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen - DVG/DiGAV 14.09.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Pharma-Marketing-Diplom 15.09.2020 - 17.09.2020 — Frankfurt
Pharma Social Media & Mobile Apps 29.09.2020 - 30.09.2020 — Frankfurt
Kommende Termine…