Sie sind hier: Startseite News MediDate übernimmt Medical One
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

MediDate übernimmt Medical One

12.07.2018 15:58
Das e-Health-Startup MediDate übernimmt seinen Konkurrenten Medical One aus München und vollendet den Wandel vom digitalen Vermittler zum Anbieter medizinischer Leistungen im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie. Das 2014 von Eiko Gerten und Nico Kutschenko gegründete Unternehmen erhält Zugang zum großen Netzwerk an Kliniken sowie Ärzten und weiterem Fachpersonal von Medical One und erweitert sein Produktportfolio somit deutlich.

Gerten und Kutschenko, Gründer und Geschäftsführer von MediDate, erklären: "Die Übernahme von Medical One ist ein wichtiger Schritt für MediDate, auf den wir lange hingearbeitet haben. Durch die Übernahme haben wir in nur drei Jahren unseren Zugang zu Kooperationspraxen und -kliniken zum leistungsstärksten Netzwerk in Europa ausgebaut. Die neuen Kollegen profitieren dabei von unserer digitalen Innovationskraft und Infrastruktur." Sebastian Vohradnik, CEO von MediDate, ergänzt: "Mit dieser Übernahme schaffen wir die Grundlage für unsere nun zusätzlich beschleunigte Wachstumsstrategie. Unser Ziel bleibt, plastisch-ästhetische Spitzenmedizin auf höchstem qualitativen Niveau jedem zugänglich zu machen. Gleichzeitig werden wir die Internationalisierung des Geschäfts zügig vorantreiben."

Hendrik Brandis, Partner bei Earlybird Venture Capital, einem der größten Risikokapitalgeber Europas und Investor von MediDate, bewertet den Zusammenschluss so: "Die Übernahme von Medical One durch MediDate ist symbolisch für den fortschreitenden industriellen Strukturwandel: Immer mehr digitale Innovatoren erschließen auch die analogen Segmente und erheben damit Anspruch auf die Übernahme von Führungsrollen etablierter Branchen."

Die Digitalisierung des fragmentierten Marktes plastisch-ästhetischer Medizin ist nach eigenen Angaben ein wichtiger Teil des Geschäftsmodells von MediDate. Ziel dabei sei, die Transparenz für Patienten zu erhöhen und zugleich ganzheitlich-hochwertige Erfahrungen sicherzustellen – unabhängig vom Kundenstandort.

MediDate bedient mit seinem Netzwerk vielfältige Patientenbedürfnisse im Bereich der plastisch-ästhetischen Medizin in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Produktportfolio von MediDate wächst durch die Übernahme um die Bereiche "non-invasive medicine" (Filler, Botox), "weight" (Magenballon) und "hair" (Haartransplantation). MediDate übernimmt die Medical One GmbH zu 100 Prozent und übernimmt auch sämtliche Mitarbeiter am Standort München; Hauptsitz von MediDate bleibt Berlin.

Bildquelle: obs/eHealth MediDate GmbH/Copyright MediDate

Artikelaktionen