Sie sind hier: Startseite News Anästhesisten klären auf
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anästhesisten klären auf

09.12.2011 16:44
Die neue Website www.sichere-narkose.de klärt Patienten und Angehörige über das Thema Anästhesie auf. Die vom Berufsverband Deutscher Anästhesisten e. V. (BDA) ins Leben gerufene Seite gibt Tipps zur Vorbereitung auf eine Narkose und beantwortet Fragen, die sich vor einer Operation stellen. Die Internetseite ist Teil der neuen Patientenkampagne des BDA: Unter dem Motto „Narkose in sicheren Händen“ verfolgt der Verband das Ziel, Ängste vor einer Narkose abzubauen und Vertrauen in die Anästhesisten aufzubauen. Denn diese vielseitig ausgebildeten Fachärzte sorgten "mit innovativer Technik und modernen Betäubungsmitteln für ein hohes Maß an Sicherheit".

Vor einer Operation hat ein Patient viele Fragen: „Welche Verfahren zur Anästhesie gibt es?“, „Wie läuft eine Narkose ab?“ oder „Was muss ich vor einer Operation beachten?“. Hier setzt die neue Internetseite des BDA an: Der Verband informiert Patienten, Angehörige und Interessierte über verschiedene Formen der Narkose. Zudem geben die Experten Tipps für das richtige Verhalten im Vorfeld eines Eingriffs und erläutern die Abläufe vor und nach einer Anästhesie.

Ergänzt wird der Online-Auftritt unter www.sichere-narkose.de durch eine Facebook-Seite des BDA: Diese bietet eine Plattform zum Dialog, stellt Informationen zum Thema Anästhesie bereit und gibt Veranstaltungshinweise.

„Viele Patienten haben solche Angst vor einer Operation, dass sie in der Nacht zuvor buchstäblich kein Auge zu machen“, berichtet Professor Dr. Alexander Schleppers, ärztlicher Geschäftsführer des BDA. „Mit fundierten Informationen wollen wir den Menschen einen Teil ihrer Sorgen nehmen und sie gleichzeitig auf das Gespräch mit ihrem Anästhesisten vorbereiten.“ Denn dieser, so Schleppers weiter, sei der wichtigste Ansprechpartner des Patienten, wenn es um das Thema Narkose gehe. Der Anästhesist macht sich während des Aufklärungsgesprächs und der Voruntersuchung ein genaues Bild von den spezifischen Bedürfnissen des Patienten. In Abstimmung mit anderen Facharztgruppen erstellt er dann einen individuellen Behandlungsplan. Während und nach dem Eingriff überwacht er den Operierten kontinuierlich und greift falls notwendig ein. „Trotz modernster Betäubungsmittel und Technik auf dem neuesten Stand ist es letztlich der Anästhesist, der eine sichere Narkose möglich macht“, so Schleppers abschließend.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sichere-narkose.de oder www.facebook.com/BDAeV.

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 12/2021

Ohne den Kitt geht‘s nicht

Specials

Termine
e-Learning: Das HWG - Ihr Basiswissen für mehr Rechtssicherheit in der Heilmittelwerbung 01.12.2021 - 01.12.2022 — online
Key Account Krankenhaus 25.01.2022 - 26.01.2022 — online
Kongress Pflege 2022 27.01.2022 - 18.02.2022 — Berlin
Medical Manager 07.02.2022 - 08.02.2022 — online
Key Account Management Biosimilars 08.02.2022 09:00 - 16:45 — online
Kommende Termine…