Sie sind hier: Startseite Personen Interviews Aus Sudler wird VMLY&Rx
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aus Sudler wird VMLY&Rx

12.10.2020 17:16
Die acht auf Healthcare-Kommunikation spezialisierten Sudler & Hennessey-Agenturen sind ab sofort an das Agenturnetzwerk VMLY&R angebunden und firmieren nun unter dem Namen VMLY&Rx. Das neue Netzwerk verbindet das fundierte Healthcare-Know-how von Sudler mit den kreativen Wurzeln der Kommunikationsagentur Y&R und den Stärken von VML in den digitalen Bereichen Technologie und Customer Experience. Die Kommunikation für ethische Medikamente ist – wie der Name schon andeutet – Königsdisziplin und Kernkompetenz von VMLY&Rx. Ziel des neuen Netzwerks ist es, auf globaler Ebene wachstumsfördernde Lösungen für Pharmafirmen anzubieten. Der klassische Pharmamarkt ist im Wandel: Technologieschübe, Digitalisierung, steigende Fragmentierung und Spezialisierung sowie eine immer größere Bandbreite von Stakeholdern sind Chancen und Herausforderungen, die VMLY&Rx mit seinen Kunden angehen will.

>> Herr Stenz, auch bisher war Sudler & Hennessey schon Teil des WPP-Netzwerks. Das ändert sich durch die Integration in VMLY&Rx nicht. Warum sah man die Notwendigkeit einer Neustrukturierung und welche Vorteile bietet diese aus Agentursicht, insbesondere aus Sicht der deutschen Sudler & Hennessey?
Als eines der weltweit größten Agenturnetzwerke ist WPP über Jahrzehnte mit vielen verschiedenen Marken stark gewachsen. Seit Mark Read den CEO-Posten übernommen hat, gibt es deshalb Bestrebungen, den Markendschungel zu lichten und die regionale Vielfalt der Agenturlandschaft einzuhegen. Durch die Fusion von VML (benannt nach den Gründern Valentine, McCormick und Ligibel) und Y&R (Young & Rubicam) ist eine der größten Agenturen der Welt entstanden. Die Anbindung der ethischen Healthcare-Kommunikation an VMLY&R bedeutet daher eine strategische Aufwertung dieses wichtigen Sektors. Auf globaler Ebene hat eine stärkere Vernetzung der Healthcare-Spezialisten mit den Experten für Digitales und Customer Experience viele Vorteile. VMLY&Rx bietet damit ein breiteres und gleichzeitig spezialisierteres Angebot für globale Kunden an. Natürlich können wir in Deutschland auch auf diese globalen Kompetenzen zugreifen.

Sudler & Hennessey verstand sich ja bereits als Full-Service-Agentur mit Spezialisierung auf den Health-Bereich. Worin besteht aus Kundensicht der Mehrwert des neuen Netzwerks? Werden zusätzliche Leistungen angeboten oder die bisher angebotenen besser oder effizienter miteinander verknüpft?
Wir waren und bleiben eine Full-Service-Agentur im Healthcare-Bereich, d.h. wir waren schon immer in der Lage, so ziemlich alle Kommunikationsbedürfnisse unserer Kunden aus dem Gesundheitsbereich kompetent zu erfüllen. Zusätzliche Stärken des neuen VMLY&Rx Netzwerks erstrecken sich vor allem in frühe Entwicklungsphasen von Substanzen und sind ein Angebot an noch nicht voll etablierte Player im Gesundheitsmarkt, die wir kompetent beraten können, weil wir das Business so gut kennen.

Sudler & Hennessey ist eine etablierte, bekannte und erfolgreiche Agenturmarke auf dem deutschen Markt. Ist es kein Risiko, eine so erfolgreiche und auch namentlich eingängige Marke aufzugeben und sie durch die neue und auf den ersten Blick meiner Meinung nach etwas sperrige Marke wie VMLY&Rx zu ersetzen?
Das ist wie bei der Namensänderung nach einer Heirat: Zuerst fühlt sich der neue Name völlig fremd an, aber nach einem halben Jahr haben sich alle daran gewöhnt. Und gerade im Pharmabereich hat die häufige Umfirmierung von Firmen durch Fusionen eine große Tradition. Ich bin gespannt, wann uns unser Kunden nicht mehr die „Sadlers“ sondern die „Vau-Em-Els“ nennen.

Werden Sie eine größere Kampagne fahren, um über die Neuerungen unter VMLY&Rx aufzuklären? Und wenn ja, mit welchen Maßnahmen und auf welchen Kanälen wird das geschehen?
Wir haben natürlich unsere bestehenden Kunden zuerst informiert. Jetzt ist wichtig, dass uns neue Kunden weiterhin finden, wenn sie nach „Sudler“ suchen. Deshalb wird der alte Agenturname so lange mitkommuniziert werden, bis der neue im Markt angekommen ist. Und am Ende zählt die Kompetenz unseres erfahrenen Teams mehr als jeder Agenturname.

Eine persönliche Frage: Sie sind seit mehr als 20 Jahren Geschäftsführer von Sudler & Hennessey. Schwingt bei Ihnen etwas Wehmut mit, dass es die Agentur, zumindest unter diesem Namen, in Zukunft nicht mehr geben wird? Oder freuen Sie sich vor allem auf das Neue?
Sudler & Hennessey war immer stolz auf seine Geschichte. In den USA waren wir die älteste auf Healthcare spezialisierte Agentur überhaupt und berufliche Heimat für Kreativtalente wie Andy Warhol. Als VMLY&Rx freuen wir uns auf die Zukunft, die digitaler, vielfältiger und gleichzeitig spezialisierter werden wird.

Was steht aus Ihrer Sicht im Vordergrund - Kontinuität oder Aufbruch?
Bei uns stehen die Zeichen auf Kontinuität. Und Kontinuität in unserem Business bedeutet, dass wir kontinuierlich neue Wege gehen, neue Technologien nutzen, neue Kreativität entfalten und immer wieder zu neuen Ufern aufbrechen.

Herr Stenz, vielen Dank für das Gespräch. <<

Ausgabe 10 / 2020

Artikelaktionen
Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 11/2020

Digital aufholen

Specials