Sie sind hier: Startseite News Hölling und Hasse sind neue Co-CEOs bei BCW Deutschland
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hölling und Hasse sind neue Co-CEOs bei BCW Deutschland

10.08.2020 18:09
Burson Cohn & Wolfe (BCW) hat Susan Hölling und Björn-Christian Hasse zu Co-Chief Executive Officers (CEO) von BCW Deutschland ernannt. Das Führungsduo tritt die Nachfolge von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach an, der in den vergangenen fünf Jahren die Geschäfte von BCW in Deutschland leitete. Er wurde am 29. Juli 2020 zum BCW Head of Creativity für Europa & Afrika ernannt.

Hölling begann 2006 bei Cohn & Wolfe als Trainee und leitet seit 2015 die vielfach ausgezeichnete Health Solution der DACH-Region. Hasse wechselte im Mai 2019 nach 15 Jahren bei Edelman – wo er zuletzt als Executive Director globale Kunden wie Novartis betreute – zu BCW. Dort zeichnet Hasse für die Wachstumsstrategie der Region sowie die deutsche Corporate Brand Solution und seit Mai für das Schweizer Geschäft der Agentur verantwortlich.

Was Hölling und Hasse verbinde sei eine ausgeprägte Healthcare Expertise. Während Hölling KundInnen aus der Branche seit ihrem Berufseinstieg betreue, sei Hasse eine der treibenden Kräfte, die Edelman zu einem der Marktführer für Kommunikationsmaßnahmen im deutschen Gesundheitsbereich geformt hätten. Diese Erfahrungsschätze werde beide weiterhin auch in die übergeordnete Kundenarbeit einbringen, um passgenaue, auf den Kunden abgestimmte Lösungen zu finden.

Die Health Solution habe bei BCW einen besonderen Stellenwert. Das zeige sich darin, dass mit Hölling die langjährige Leiterin der Solution nun weiter aufsteigt. „Für mich ist die Gesundheitskommunikation eines der interessantesten Felder. Hier wird es inden kommenden Jahren zu massiven Veränderungen kommen. Nicht nur „The New Normal“ nach der Covid-19-Pandemie wirft seine Schatten voraus, sondern auch e-Health, Telemedizin und künstliche Intelligenz. Diese Herausforderungen gemeinsam mit unseren KundInnen zu bewältigen, wird eine der zentralen Aufgaben der kommenden Jahre,“ so Susan Hölling.

„Ich freue mich, die Verantwortung des für BCW so wichtigen deutschen Marktes in die Hände von Susan Hölling und Björn-Christian Hasse zu legen“, sagt Scott Wilson, Präsident BCW, Europa & Afrika (E&A). „Susan und Björn weisen eine hervorragende Erfolgsbilanz als zwei unserer Top-BeraterInnen und Führungskräfte auf – nichts macht mir mehr Freude, als direkt aus unserer Organisation heraus zu befördern. Ich hatte das Vergnügen, sowohl mit Susan als auch mit Björn bereits eng zusammenzuarbeiten, sodass ich ihr Talent, ihre Fähigkeiten und auch ihren Spirit selbst miterleben durfte. Ich bin zuversichtlich, dass BCW unter ihrer Führung gut aufgestellt ist, um unsere Ambitionen in Deutschland zu verwirklichen.“

Björn-Christian Hasse ergänzt: „Susan und ich haben ein gemeinsames Führungsverständnis und eine gemeinsame Vision davon, wie wir BCW in Deutschland weiterentwickeln wollen. Diese herausfordernden Zeiten erfordern neue Wege des Denkens, Handelns und Führens. Covid-19 hat uns gezeigt, wie unterschiedlich all unsere Lebensrealitäten sind. Unseren KollegInnen, KundInnen und Unternehmen dabei zu helfen, in dieser neuen Welt zu wachsen und erfolgreich zu sein, wird daher ein zentraler Schwerpunkt.“

Editorial

Editorial_Peter_Stegmaier.jpg

Editorial 10/2022

Digitaler und endlich wieder live

Specials

Termine
FORUM Healthcare Omni-Channel Management Tagung 18.10.2022 09:00 - 16:00 — online
Regulatorische Abgrenzung: Arzneimittel, Medizinprodukt, Kosmetikum oder Lebensmittel? 19.10.2022 - 20.10.2022 — online
Patient Support Management 20.10.2022 09:00 - 16:45 — online
Pharma Trends 2023 07.11.2022 - 08.11.2022 — Berlin
Pharma Digital & Social Media Marketing Manager 09.11.2022 - 10.11.2022 — Online
Kommende Termine…