Apotheken Umschau
Sie sind hier: Startseite News Online-Handel umstritten
x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Online-Handel umstritten

25.10.2004 19:42
Nach einem Urteil des OLG Hamm darf die niederländische Versandapotheke DocMorris weiterhin rezeptpflichtige Medikamente billiger abgeben als deutsche Präsenzapotheken. Es gebe keine gesetzliche Regelung für den grenzüberschreitenden Warenverkehr mit Arzneimitteln, so die Begründung.

Fritz Oesterle, Vorstandsvorsitzender des Pharmahändlers Celesio AG, fordert von der Politik eine gesetzliche Klarstellung. „Preis-Dumping bei Medikamenten ist der Anfang vom Ende einer flächendeckenden Versorgung mit allen Arzneimitteln in Deutschland“, sagte er gegenüber dpa. Das, was für die Apotheke vor Ort gelte, habe auch für jede Versandapotheke zu gelten, nämlich einheitliche und verbindliche Preise, auch für Medikamente aus dem Ausland.

 

 

25. Oktober 2004

Artikelaktionen
Specials

Termine
Update Arzneimittel-Festbeträge 28.01.2020 09:00 - 17:00 — Berlin
Tender & Payercontracts in Europa - Modelle & Trends 31.01.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt
Klinische Forschung und Datenschutz – Auswirkungen auf die Vertragsgestaltung 13.02.2020 09:00 - 17:00 — Frankfurt/Main
Interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie (IMST) 18.02.2020 09:30 - 17:00 — Berlin
Pharma Social Media Workshop 03.03.2020 09:00 - 17:00 — München
Kommende Termine…